Verbandsliga Bortel sichert Calcio den ersten Dreier

Stark in Form: der Calcio-Keeper Henning Bortel. Foto: Günter Bergmann
Stark in Form: der Calcio-Keeper Henning Bortel. Foto: Günter Bergmann

Beim 1:0-Sieg in Rutesheim ragt der Torhüter heraus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rutesheim - Kurz schnellte die Faust hoch, und schon klatschte sich Francesco Di Frisco mit dem Funktionärsteam und seinen Spielern ab. Ruhig und entspannt wirkte der Trainer der Verbandsliga-Fußballer von Calcio Leinfelden-Echterdingen dabei – und sehr zufrieden. Im fünften Anlauf hat es geklappt: Der Filderclub hat mit einem 1:0-Auswärtserfolg bei der SKV Rutesheim seinen ersten Saisonsieg eingefahren, und zwar auf eine ähnliche Art und Weise, wie die Mannschaft in der Woche zuvor gegen den Spitzenreiter TSG Backnang einen Punkt ergattert hatte. Und auch der Torschütze war derselbe: Josip Pranjic.

Der Echterdinger Fokus lag erneut auf defensiver Stabilität. Mit einer Fünferkette agierte die Elf von Di Frisco und überließ das Spiel mit dem Ball überwiegend dem Gegner. „Wir wollten hinten die Null stehen haben; das ist unsere Marschroute. Wir können ja nicht in jedem Spiel drei Tore schießen“, sagte der Coach nach der Partie. Jens Eng, sein Gegenüber, sprach schlicht vom „fehlenden Momentum“, wobei er diesem fehlenden Momentum auch einen Namen hätte geben können.

Elfmeter-Parade als Höhepunkt

Der Umstand, dass Calcio keinen Treffer kassierte, war vorwiegend einem Spieler zuzuschreiben: dem Torhüter Henning Bortel. Mehrere Rutesheimer Möglichkeiten vereitelte Bortel stark – und entwickelte sich so zum personifizierten Calcio-Momentum. In der 14. Minute lenkte er einen Distanzschuss des Angreifers Steffen Hertenstein zur Seite, einen flachen Abschluss von Luca Alberici parierte Bortel mit dem Fuß (47.), einen in Richtung Winkel gezirkelten Versuch drückte der Calcio-Schlussmann mit der linken Hand über den Querbalken (69.). Und als sei das alles noch nicht genug, parierte der 27-Jährige dann auch noch einen Elfmeter – ausgeführt vom ansonsten eigentlich sehr treffsicheren Gianluca Crepaldi (71.).

„Henning hat heute bewiesen, dass er ein sehr guter Torwart ist. Den Elfer hat er überragend gehalten“, war Di Frisco voll des Lobes. Auch seinem Akteur Josip Pranjic wird Di Frisco wohl äußerst dankbar gewesen sein. Denn zwölf Minuten zuvor hatte der Verteidiger Calcio in Führung gebracht (59.) – ebenfalls durch einen Strafstoß, und auch in diesem Fall hatte der Torwart die richtige Ecke erspäht. Pranjics Schuss war jedoch zu präzise. Dass so mancher Konter, zumeist über den Rechtsverteidiger Aaron Nkansah gespielt, zu unpräzise zu Ende geführt wurde, war für den Calcio-Trainer daher zu verkraften – auch wenn Di Frisco sich trotz der vier Punkte aus den vergangenen zwei Spielen noch nicht gänzlich zufrieden zeigte. „Wir sind noch nicht ganz in der Spur, aber die Punkte sind jetzt da“, sagte Di Frisco. Und: „Wir haben immer gesagt, dass für uns die Saison erst richtig los geht, wenn im September der ganze Kader da ist.“

Zu jenem gehörte im Übrigen der Neuzugang und Rückkehrer vom SSV Reutlingen, Gökhan Gümüssu, noch nicht. „Er ist noch nicht so weit, dass er uns helfen kann“, teilte Di Frisco mit. SKV Rutesheim: Bär – Schneider (81. Müller), Trefz, Kogel, Wellert, Alberici (75. Uslu) – Baake, Münst – Catanzano, Hertenstein (71. Schulze), Crepaldi. Calcio Leinfelden-Echterdingen: Bortel – Nkansah, Zweigle, Pranjic, Gerber, Bahm – Capar (85. Offei), Bäuerle, Ismaili (89. Karastergios), Quartuccio (53. Zivic) – Häcker (60. Stepcic).

Unsere Empfehlung für Sie