Verbandsliga Viele Baustellen für die Abteilung Attacke

Die Gespräche ü Foto: Archiv Yavuz Dural
Die Gespräche ü Foto: Archiv Yavuz Dural

Beim Verbandsligisten Calcio stocken vor dem letzten Heimspiel der Saison die Planungen – was dem Trainer nicht gefällt. Immerhin: ein zweiter Neuzugang ist im Anflug.

Filderzeitung: Franz Stettmer (frs)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Echterdingen - Der Plan war klar: noch während dieser Saison die gewünschten Rahmenbedingungen für die nächste schaffen. Nicht nur Worte, sondern auch zügige Taten der Abteilung Attacke des Fußball-Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen. Daran gemessen, wird es nun allmählich eng – zumindest zeitlich. An diesem Samstag steht nämlich bereits das letzte Heimspiel der aktuellen Runde an, zuhause gegen den VfL Sindelfingen, und tatsächlich reiht sich in den Goldäckern ein Fragezeichen ans andere. Wie sieht der künftige Kader aus, mit dem das große Ziel Oberliga an Angriff genommen werden soll? Welche Spieler kommen noch? Wer wird Trainer sein? Und wo trägt die Mannschaft fortan ihre Begegnungen aus? Weiter in Echterdingen – oder wie von den Verantwortlichen erhofft im Leinfeldener Sportzentrum?

Es gibt also reichlich Baustellen beim Filderclub – und einen aktuellen Coach, dem das nicht gefällt. „Die Dinge gestalten sich gerade etwas zäh. Sie sind am Stocken“, sagt Francesco Di Frisco, der eine eigene Vertragsverlängerung eben von der weiteren Entwicklung des Vereins abhängig gemacht hat. Eigentlich war zwischen den Clubmachern und ihm für diese Woche ein finales Gespräch vorgesehen. Eigentlich. Wegen beruflicher Verpflichtungen der Beteiligten ist das Kapitel nun erneut verschoben. Und Di Frisco selbst bleibt somit weitere Zeit, zu befinden, ob der Job bei Calcio noch das ist, was er will. Bei einem Ja wäre es für ihn und seinen Partner Francesco Guerra die vierte Saison beim derzeitigen Tabellenachten. Im Amt sind sie seit Januar 2017.

Verstärkung aus Hollenbach

Einstweilen, immerhin, zeichnet sich Neuzugang Nummer zwei ab: Bei der Verpflichtung von Lukas Ryl vom Staffelrivalen FSV Hollenbach sind offenbar nur noch Details zu klären. Der 25-Jährige soll die Abwehr stärken. Seine bevorzugte Position: die Innenverteidigung. „Er ist ein harter Hund, gegen den sich jeder Stürmer schwer tut“, sagt Di Frisco – und fügt an: „Wir werden alles tun, um ihn zu bekommen.“ Zuvor hatte Calcio sich bereits das Toptalent Aron Zogaj (18, rechte Außenbahn) vom Ortsnachbarn TV Echterdingen geangelt.

Klar ist freilich, dass weiterer Handlungsbedarf besteht, wenn aus der Umsetzung der Erfolgspläne etwas werden soll, vor allem in der Defensive. Jene präsentierte sich zuletzt beim 3:6 in Rutesheim bereits im Sommerpausen-Modus. Nun, gegen Sindelfingen, hofft Di Frisco, dass sich die Seinen noch einmal am Riemen reißen. Zumal es gegen diesen Gegner etwas gut zu machen gibt. Im Hinspiel taumelten die Echterdinger in eine 1:4-Schlappe und wurden dabei vor allem von einem Spieler getriezt: Ausgerechnet ihr Ex-Teamkollege Armin Zukic avancierte zum überragenden Mann. Nicht minder zu achten gilt es auf Oliver Glotzmann. Jener führt mit 23 Saisontreffern die Torschützenliste der Staffel an.

Alle drei Torhüter verletzt

Demgegenüber droht Di Frisco ein Problem zwischen den Pfosten. In dieser Woche befanden sich alle drei Keeper seines Kaders im Krankenstand. Nach Melvin Tullo (Ellbogen-Operation) und Maximilian Röhl (Schulterzerrung) musste auch noch die Nummer eins Henning Bortel (muskuläre Beschwerden) passen. Ebenfalls auf der Kippe steht der Kapitän Shaban Ismaili. Auch ihn zwickt es im Oberschenkel.

Unsere Empfehlung für Sie