Verkehrsführung missverstanden Mehrere Autos fahren bei Bondorf auf die Baustellenspur – und stecken fest

Die massive Betonwand musste entfernt werden (Symbolbild). Foto: Eibner-Pressefoto/Koenig
Die massive Betonwand musste entfernt werden (Symbolbild). Foto: Eibner-Pressefoto/Koenig

Am Freitagmorgen ist es auf der Bundesstraße 28 A bei Bondorf zu einem Unfall gekommen. Mehrere Autofahrer haben die Verkehrsführung missverstanden. Ein Lkw steckt zwischen Betonwand und Leitplanke fest und muss befreit werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bondorf - Am Freitag ist es gegen 05.50 Uhr auf der Bundesstraße 28 A bei Bondorf zu einem Unfall der besonderen Art gekommen. Wie die Polizei berichtet, befindet sich auf der B 28 A, in Fahrtrichtung Rottenburg am Neckar, derzeit eine Baustelle. Die zweispurig verlaufende Fahrbahn wurde dort deshalb mit einer 50 Zentimeter hohen Betonwand getrennt. Die linke Spur ist für den Fahrzeugverkehr freigeben. Die rechte Spur dagegen ist gesperrt und nur für Baufahrzeuge vorgesehen. Deswegen wurden gelbe Fahrbahnmarkierungen angebracht.

Autofahrer fahren versehentlich auf Baustellenspur

Trotz darüber hinaus auch aufgestellter Warnbaken deuteten mehrere Verkehrsteilnehmer die Verkehrsführung falsch, wodurch sie auf die gesperrte, für Baufahrzeuge reservierte Spur gelangten. Kurz vor der Gemarkungsgrenze Rottenburg am Neckar endet dieser Fahrstreifen. Ein Durchkommen auf die eigentliche Fahrbahn war nicht möglich. Mehrere Verkehrsteilnehmer, die die Verkehrsführung offensichtlich missverstanden hatten, mussten deshalb wieder rückwärts rausfahren.

Lkw steckt zwischen Betonwand und Leitplanke fest

Wie die Polizei berichtet, fuhr sich jedoch der Fahrer eines Klein-Lkw zwischen der Betonwand und der Leitplanke fest. Das Fahrzeug ließ sich nicht mehr vom Fleck bewegen. Sechs Verkehrsteilnehmern, die sich vor dem Klein-Lkw befanden, war der Weg somit versperrt: Sie konnten weder rückwärts noch vorwärts weiterfahren. Die massive Betonwand wurde letztlich von der zuständigen Firma, die sie auch gesetzt hatte, entfernt. Mit einem Bagger wurden mehrere Elemente gelöst und angehoben, sodass der Lkw geborgen werden konnte. Gegen 9 Uhr waren alle Fahrzeuge befreit. Kurz danach war die Baustelle wieder in ihren Ursprungszustand zurückversetzt. Der entstandene Sachschaden konnte laut Polizeibericht noch nicht beziffert werden.




Unsere Empfehlung für Sie