Verkehrswende in Stuttgart und der Region Neue Schnellbuslinie X4 verkehrt ab Montag

Thomas Moser (von links nach rechts) von den SSB, Michael Münter von der Stadt Stuttgart und Verkehrsminister Winfried Hermann sind bei der ersten Fahrt des X4 dabei. Foto: Horst Rudel
Thomas Moser (von links nach rechts) von den SSB, Michael Münter von der Stadt Stuttgart und Verkehrsminister Winfried Hermann sind bei der ersten Fahrt des X4 dabei. Foto: Horst Rudel

Der X4 fährt von Montag an zwischen Nürtingen und Degerloch im 30-Minuten-Takt. Die Fahrtzeit für die gesamte Strecke beträgt rund 50 Minuten.

Stuttgart - Wer in Nürtingen den Bus nach Stuttgart nimmt, ist in Zukunft zwölf Minuten schneller am Zentralen Omnibusbahnhof in Degerloch als bisher. Voraussetzung ist, man steigt ab diesem Montag in die vierte der dann in und um Stuttgart existierenden Schnellbuslinien der SSB. Nach dem X 1, X 2 und X 7 fährt vom 14. Dezember an auch der Schnellbus X 4 und ergänzt damit die bestehende Buslinie 74, die bislang Nürtingen mit Degerloch verbindet. Die an Wochentagen im 30-Minuten-Takt verkehrende Buslinie nutzt zwischen Degerloch und Bernhausen die Bundesstraße 27. Insgesamt soll der X 4 zwischen 49 und 52 Minuten für die gesamte Strecke benötigen.

Weil das Land das Schnellbusprojekt bisher mit rund 6 Millionen Euro gefördert hat und in den kommenden Jahren weitere 24 Millionen Euro in das Ausbauprogramm stecken wird, hat es sich am Freitagmittag Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) nicht nehmen lassen, an der Einweihungsfahrt des X 4 teilzunehmen. Punkt 12 Uhr startete am Degerlocher Busbahnhof der erste Schnellbus auf der Linie, zur gleichen Zeit setzte sich auch in Nürtingen ein Bus der Linie X 4 in Bewegung. Beide trafen sich etwa auf halber Strecke in Bernhausen. „Mit dem X 4 erschließen wir nun die Voralbregion“, sagte Hermann. Die Anschubfinanzierung von 1,5 Millionen Euro durch das Land deckt 75 bis 80 Prozent der Kosten für neue Fahrzeuge ab sowie 75 Prozent des Defizits, das die Linie in den ersten beiden Jahren voraussichtlich einfahren wird.

Das Land fördert nach Aussage des Ministers den schnellen Busverkehr nur dort, wo eine Schienenverbindung wie auf den Fildern nicht vorhanden ist. „So soll die klimafreundliche Fahrt in die Landeshauptstadt ermöglicht und die Anzahl der Autoeinfahrten reduziert werden.“ Auf der Strecke sollen, so der Vorstandssprecher der SSB, Thomas Moser, Hybridfahrzeuge zum Einsatz kommen. Außerdem sind die Schnellbusse mit WLAN ausgerüstet.

Die Schnellbusse sind mit WLAN ausgerüstet

Wie die Schnellbusse Tempo machen, zeigt sich unmittelbar an der Ausfahrt aus dem Busbahnhof in Degerloch. Dort wird nun der Individualverkehr durch eine technische Bevorrechtung an der Ampelanlage gestoppt, um den Bus die sofortige Einfahrt auf die Schnellstraße zu ermöglichen. Auf der Bundesstraße selbst kann der X 4 bei stehenden Fahrgästen im Innenraum mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde fahren.

Zehn Schnellbuslinien sollen es werden

Der erste Schnellbus wird an diesem Montag um 5.16 Uhr in Nürtingen starten, um 20.44 Uhr kommt laut Fahrplan der letzte Bus dort an. Umgekehrt fährt in Degerloch der erste Bus knapp zehn Minuten später, nämlich um 5.25 Uhr los, der letzte Schnellbus erreicht den ZOB um 20.06 Uhr. Langfristiges Ziel der Projektpartner aus Land, Kommunen und SSB ist, bis ins Jahr 2025 bis zu zehn Schnellbuslinien auf den Weg zu bringen.




Unsere Empfehlung für Sie