Verspätungen im Bahnverkehr ICE-Strecke Stuttgart-Mannheim gesperrt

Von red/dpa/lsw 

Schlechter Start in die Woche für viele Pendler: Die ICE-Strecke Stuttgart-Mannheim ist wegen eines Personenunfalls gesperrt. Die Sperrung dauerte mehr als drei Stunden.

ICE-Reisende zwischen Stuttgart und Mannheim brauchen am Montag starke Nerven. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte
ICE-Reisende zwischen Stuttgart und Mannheim brauchen am Montag starke Nerven. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Karlsruhe - Bahnreisende haben am Montag Verzögerungen auf der ICE-Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart in Kauf nehmen müssen. Die Strecke war am Morgen infolge eines Personenunfalls in der Nähe von Bruchsal mehr als drei Stunden in beide Richtungen gesperrt, wie ein Bahnsprecher in Stuttgart mitteilte. 13 Züge wurden umgeleitet. Im Schnitt betrug die Verspätung zehn Minuten.

Der Personenunfall ereignete sich nach Angaben der Bahn an der Abzweigstelle Bruchsal Rollenberg. Hier kreuzen sich die ICE-Strecke Mannheim-Stuttgart und die Bahnstrecke Heidelberg-Karlsruhe. Unter anderem mit einem Polizeihubschrauber suchten die Ermittler die Strecke ab, wie die Bundespolizei in Karlsruhe mitteilte. Züge zwischen Mannheim und Stuttgart wurden über Heidelberg umgeleitet.

Unsere Empfehlung für Sie