Verstoß gegen Corona-Regeln 1. FC Kaiserslautern muss 5.000 Euro Geldstrafe zahlen

Der 1. FC Kaiserslautern muss 5000 Euro Strafe zahlen. Foto: dpa/Uwe Anspach
Der 1. FC Kaiserslautern muss 5000 Euro Strafe zahlen. Foto: dpa/Uwe Anspach

Der 1. FC Kaiserslautern muss wegen des Verstoßes gegen das Hygienekonzept eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro zahlen. Es geht um Geschehnisse nach dem Derbysieg beim SV Waldhof Mannheim.

Kaiserslautern - 5.000 Euro Strafe für den 1. FC Kaiserslautern: Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes ahndete am Freitag mit dem Urteil die Vorkommnisse vom 6. Februar, als beim Empfang des Drittligisten durch rund 300 Fans auf dem Betzenberg einige Corona-Regeln nicht eingehalten worden waren.

Corona-Regeln missachtet

So feierte FCK-Kapitän Jean Zimmer im Eingang der geöffneten Tür des Mannschaftsbusses mit den Fans ohne Einhalten des Mindestabstands und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Auch andere Spieler und Bus-Insassen hielten sich zu diesem Zeitpunkt nicht an Mindestabstände und das Tragen einer Schutzmaske. Der Verein hatte das Fehlverhalten eingeräumt und intern aufgearbeitet.




Unsere Empfehlung für Sie