VfB-Pokalspiel gegen 1. FC Köln Stuttgarter Rapper bei Auseinandersetzung in VfB-Fankurve beteiligt?

Die Schlägerei soll sich kurz vor der  Pokalpartie des VfB gegen Köln ereignet haben. Foto: dpa/Marijan Murat
Die Schlägerei soll sich kurz vor der Pokalpartie des VfB gegen Köln ereignet haben. Foto: dpa/Marijan Murat

Nach einer Auseinandersetzung in der Cannstatter Kurve hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Im Internet kursieren Videos sowie Gerüchte, nach denen der Stuttgarter Rapper Dardan involviert gewesen sein soll.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Bad Cannstatt - Unmittelbar vor der Pokalpartie des VfB Stuttgart gegen den 1.FC Köln (0:2) ist es in der Cannstatter Kurve zu einer Schlägerei gekommen. Videos der Auseinandersetzung kursieren seit Mittwochabend im Netz, die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll der Stuttgarter Rapper Dardan Auslöser für die Schlägerei gewesen sein.

Wie Elena Marino, Sprecherin der Stuttgarter Polizei mitteilt, nahmen Polizeibeamte kurz nach der Auseinandersetzung vereinzelt Personalien von mutmaßlichen Beteiligten auf, die aus dem Block gedrängt worden waren.

Szenekundige Beamte nehmen sich des Falls an

In den Videos ist zu sehen, wie im zentralen Unterrang-Bereich der Cannstatter Kurve eine Schlägerei zwischen zwei Gruppen entbrennt. Die größere Gruppe drängt dabei die kleinere aus dem Block. Bei der kleineren Gruppe soll es sich laut Gerüchten um den Stuttgarter Rapper Dardan und seine Entourage gehandelt haben. Im Internet wird gemutmaßt, dass der Rapper Videoaufnahmen der VfB-Ultras machen wollte und mit seiner zehn- bis zwanzigköpfigen Gruppe andere Fans provoziert haben soll.

Dardan war für eine Stellungnahme bislang nicht zu erreichen, und auch die Polizei hält sich naturgemäß bedeckt. „Dass es bei dieser Auseinandersetzung zu Körperverletzungsdelikten gekommen ist, ist unbestritten“, so die Polizeisprecherin, „unsere szenekundigen Beamten werden die Videos auswerten und dann wird sich zeigen, ob der eine oder andere Beteiligte mit einer Anzeige rechnen muss“.




Unsere Empfehlung für Sie