VfB Stuttgart Buchwald kritisiert VfB-Profis: „Der Teamspirit fehlt etwas“

Guido Buchwald hat die VfB-Profis kritisiert. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Guido Buchwald hat die VfB-Profis kritisiert. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

VfB-Legende Guido Buchwald hat Kritik an den bisherigen Auftritten der Stuttgarter in der laufenden Zweitligasaison geübt. Dabei prangert er unter anderem die Offensivleistung und den Teamspirit an.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - 1990er-Weltmeister und Club-Ikone Guido Buchwald sieht die bisherigen Auftritte des VfB Stuttgart in der laufenden Saison der 2. Fußball-Bundesliga kritisch. „Der VfB hat ein Offensiv-Problem. Mir fehlt die Geschwindigkeit in die Tiefe“, sagte Buchwald der „Bild“-Zeitung: „Der absolute Wille, ein Tor zu machen, der fehlt ein bisschen. Man hat wohl gemeint, dass es allein mit spielerischen Mitteln geht. Aber auch in der Zweiten Liga brauchst du Tempo, um einen Gegner mürbe zu spielen und zu Chancen zu kommen.“ Er habe den „Eindruck, dass der Teamspirit etwas fehlt“, erklärte der 59 Jahre alte Ex-Profi: „Holger Badstuber ist der einzige Feldspieler, der aufrüttelt. Das ist zu wenig.“

Im Aufstiegsfall müssten sich die Stuttgarter personell verstärken, sagte Buchwald: „Der VfB braucht vier, fünf gestandene Bundesligaspieler, wenn er nicht wieder eine Fahrstuhlmannschaft werden möchte.“ Die Schwaben liegen vier Spieltage vor Saisonende auf Rang zwei. Dass sie mitten in dieser heißen Phase kürzlich den Vertrag von Trainer Pellegrino Matarazzo bis 2022 verlängerten, hat Buchwald „schon erstaunt“, wie er sagte: „Ich sah überhaupt keine Notwendigkeit für diesen Schritt.“




Unsere Empfehlung für Sie