VfB Stuttgart gegen 1. FSV Mainz 05 Das sind die Regeln für das Heimspiel am Freitagabend

Ins Stadion dürfen zum Spiel gegen Mainz 25.000 Zuschauer. Foto: Baumann
Ins Stadion dürfen zum Spiel gegen Mainz 25.000 Zuschauer. Foto: Baumann

Das Duell des VfB Stuttgart an diesem Freitag gegen den 1. FSV Mainz 05 ist das erste Spiel während der Corona-Alarmstufe II. Dabei gelten verschärfte Bestimmungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Heimspiel des VfB Stuttgart gegen den 1. FSV Mainz 05 ist nicht nur aus sportlicher Sicht brisant. Es ist zugleich die erste Partie, für welche die Bestimmungen der Corona-Alarmstufe II gelten. Deshalb sind nur 25.000 Fans zugelassen.

Wie viele Zuschauer an diesem Freitag (20.30 Uhr/Liveticker) tatsächlich kommen werden, ist offen. Der VfB hat 26.000 Tickets verkauft. Auf die Frage, wie hoch die Quote derjenigen sein wird, die ihre Karte verfallen lassen, antwortete Pressesprecher Tobias Herwerth: „Das ist schwer einzuschätzen.“ Klar ist dagegen, welche verschärften Corona-Regeln zu beachten sind.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Die aktuellen Corona-Regeln in den Stadien

In die Mercedes-Benz-Arena dürfen erstmals nur Geimpfte oder Genesene, die zusätzlich allerdings noch einen tagesaktuellen Coronatest benötigen. Da es am Stadion keine Testmöglichkeiten geben wird, bittet der VfB alle Fans, die Bescheinigung über ihren negativen Test zum Spiel mitzubringen (entweder digital oder ausgedruckt). Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Selbsttests werden nicht akzeptiert.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Warum der VfB gegen Mainz eklig spielen will

Für den Zugang in die einzelnen Blöcke des Stadions gibt es festgelegte Zeitfenster. Der VfB hat die Fans darüber informiert, wer wann Zugang in die Arena findet. Vor und während der Partie gilt rund ums und im Stadion Maskenpflicht, auch am eigenen Platz.

Normalerweise ist dem VfB das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig – diesmal aber macht er eine Ausnahme. Angesichts der Corona-Problematik weist der Bundesligist darauf hin, dass auf dem Wasen kostenlos geparkt werden kann.




Unsere Empfehlung für Sie