VfB Stuttgart Die VfB-Profis zu Gast bei ihren treuesten Fans

Der Fanclub, den Holger Badstuber besucht hat, hat ein eigenes Outfit. Foto: VfB Stuttgart 10 Bilder
Der Fanclub, den Holger Badstuber besucht hat, hat ein eigenes Outfit. Foto: VfB Stuttgart

Einmal im Jahr bedankt sich der VfB Stuttgart bei seinen Fans für die Unterstützung. Die Spieler und auch der Cheftrainer schwärmen dazu nach dem Training aus und besuchen die offiziellen Fanclubs des VfB.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es ist die Gelegenheit für Fans mit ihren Vorbildern vom VfB-Stuttgart zu sprechen: Seit einigen Jahren besuchen die Spieler des VfB Stuttgart zur Weihnachtszeit einige ihrer offiziellen Fanclubs und bedanken sich für deren Unterstützung. Beim VfB Stuttgart sind die einzigen Voraussetzung für das Gründen eines Fanclubs, dass er mindestens zehn Mitglieder hat, ein aktives Clubleben führt und die Gewaltverzichtserklärung unterschrieben wurde.

100 Kilometer-Fahrt zum ältesten Fanclub

Egal ob Christian Gentner, Chadrac Akolo oder Trainier Hannes Wolf – alle machten sich auf in die Region um Stuttgart, um mit den hiesigen VfB-Fanclubs zu plaudern und Bilder zu machen. Am weitesten musste Simon Terodde fahren: Gute 100 Kilometer war er unterwegs um bei der Weihnachtsfeier des ältesten Fussballfanclubs des VfB, dem Villingendorf e.V., zu sein.

Bei einigen Treffen wurde auch gesungen. Natürlich waren es VfB-Fangesänge, aber auch ein umgedichtetes Weihnachtslied wurde vorgetragen.




Unsere Empfehlung für Sie