VfB Stuttgart gegen 1. FC Heidenheim So liefen die letzten Duelle

Von  

Für den VfB Stuttgart steht an diesem Mittwochabend der Start in die Restsaison der zweiten Liga an – und mit dem 1. FC Heidenheimer kommt ein Gegner der besonderen Art, wie ein Blick zurück zeigt.

Das Hinspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Heidenheim ist eine enge Kiste gewesen. Hier bestreiten VfB-Profi Holger Badstuber (links) und Kolja Pusch einen Zweikampf. Foto: Baumann 7 Bilder
Das Hinspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Heidenheim ist eine enge Kiste gewesen. Hier bestreiten VfB-Profi Holger Badstuber (links) und Kolja Pusch einen Zweikampf. Foto: Baumann

Stuttgart - Jahrzehntelang hat es das Duell zwischen dem großen Club vom Neckar und dem kleinen Verein an der Brenz gar nicht gegeben. Der VfB Stuttgart dreht fußballerisch am großen Rad, national und regelmäßig auch international. Der 1. FC Heidenheim (beziehungsweise der Heidenheimer SB, aus dem er hervorgegangen ist) mühte sich in den Amateurligen.

Lesen Sie auch, was sich auf dem Transfermarkt tut.

An diesem Mittwoch (18.30 Uhr) kommt es in der Mercedes-Benz-Arena aber zu einer Begegnung auf Augenhöhe. Aktuell beim Pflichtspielstart 2020, weil der VfB als Tabellendritter der zweiten Liga nur einen Punkt Vorsprung auf die Gäste hat. Aber auch allgemein, weil die Stuttgarter zuletzt in drei Jahren zweimal aus der Bundesliga abgestiegen sind und sich nun im Aufstiegsrennen mit den Heidenheimern messen müssen, die ebenfalls nach oben schauen.

Nun steht der nächste direkte Vergleich an – und die Gesamtbilanz aus den drei bisherigen Zweitligapartien fällt dabei ausgeglichen aus. Es gab jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage – die Begegnungen waren aber allesamt besonders, wie auch unsere Bildergalerie zeigt.