VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen „Bochum wird ein Schlüsselspiel“

Der VfB Stuttgart hat gegen Leverkusen trotz Überzahl verloren. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn 13 Bilder
Der VfB Stuttgart hat gegen Leverkusen trotz Überzahl verloren. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Nach dem 1:3 des VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen am fünften Bundesliga-Spieltag haben sich die beteiligten Akteure zur Partie geäußert. Wir fassen die Stimmen zum Spiel zusammen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:3 verloren. Die Schwaben konnten auch aus einer sechzigminütigen Überzahl keinen Vorteil schlagen, der Sieg für die Gäste ging in Ordnung.

Lesen Sie hier die Einzelkritik: So schlugen sich die VfB-Profis gegen Leverkusen

Nach der Begegnung in Stuttgart haben sich die beteiligten Akteure geäußert. Wir tragen die Stimmen zum Spiel zusammen.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo:

„Mit der Roten Karte hat sich was verändert. Wir hatten Energie auf dem Platz, konnten die Zuschauer mitnehmen. In der zweiten Hälfte haben wir aber nicht genug Druck entfachen können. Wir kamen nicht zu zwingenden Torchancen, und Leverkusen hat es sehr clever gemacht. Ich bin nicht ganz zufrieden mit unserer Leistung. Nicht mit der Konterabsicherung, nicht mit dem eigenen Ballbesitz. Es gibt viele Sachen, die wir besser machen können. Wir haben jetzt ein sehr sehr wichtiges Spiel in Bochum, das ist auswärts ein Schlüsselspiel. “

B04-Coach Gerardo Seoane:

„Riesenkompliment an die Mannschaft, eine unglaubliche Teamleistung. Nach dem 2:0 und der Roten Karte hatten wir viele schwierige Momente überstehen. die Halbzeit hat uns geholfen, gewisse Änderungen vorzunehmen. Die Umstellung auf die 3er/5er-Kette in Unterzahl hat hervorragend funktioniert. Zudem haben wir im Mittelfeld viele Kilometer abgespult. “

VfB-Verteidiger Marc Kempf:

„Es war trotz der Überzahl gegen Leverkusen nicht einfach. Nach dem Platzverweis waren wir voll da. Nach der Pause haben wir dann nicht mehr so sehr das Risiko gesucht. Die Punktausbeute ist nicht optimal, aber es ist noch früh in der Saison. Haben jetzt in Bochum ein wichtiges Spiel, da haben wir die Chance, das Ganze wieder in eine andere Richtung zu lenken. “

VfB-Verteidiger Pascal Stenzel:

„Wir sind ganz schlecht ins Spiel reingekommen. Gegen Leverkusen früh in Rückstand zu geraten, macht es schwierig. Dann drehte sich das Spiel ein wenig, wir machen den Anschluss. Das Gefühl in der Pause war besser als unsere Leistung. Wir haben uns vorgenommen, Druck zu machen. Aber das haben wir nicht gut hinbekommen. Wir waren zu ungenau. Leverkusen war uns von der Cleverness her überlegen. Unsere Qualität im Training macht mir Hoffnung. Wir dürfen nicht nervös werden. Es ist ein Prozess, das haben wir auch gesagt, als es gut gelaufen ist. “

B04-Verteidiger Jonathan Tah:

„Es war kein schönes Spiel, kein Spiel, wie wir es uns vorstellen. Aber wir haben gut verteidigt. Haben es in der zweiten Halbzeit brutal gut gemacht. Wie Florian Wirtz heute vorne gearbeitet hat, das hat mich fasziniert. “

B04-Torhüter Lukas Hradecky:

„Egal ob schön oder hässlich, die drei Punkte sind wichtig. Wir haben gut verteidigt und haben gefährliche Spieler. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass wir mit 60 Minuten mit zehn Leuten gewinnen konnten. “

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.




Unsere Empfehlung für Sie