VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen „Die erste Hälfte war nicht gut von uns“

Christian Gentner ist unzufrieden mit der Mannschaftsleistung. Foto: Pressefoto Baumann 16 Bilder
Christian Gentner ist unzufrieden mit der Mannschaftsleistung. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen haben den 15. Spieltag der Bundesliga eröffnet. Nach dem Abpfiff haben sich die Akteure zur Begegnung geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Digital Unit: Philipp Maisel (pma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die zweitbeste Heimelf der Liga gegen eine seit neun Spielen ungeschlagene und sich im Aufwind befindliche Gastmannschaft – das waren die Vorzeichen vor dem Duell VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen am 15. Spieltag der Bundesliga. Es wurde ein Spiel, in dem Kleinigkeiten über Wohl oder Wehe entschieden. So beispielsweise das träge Abwehrverhalten des VfB Stuttgart in der ersten Halbzeit, das zum Tor für Leverkusen durch Kai Havertz führte.

Nach dem Abpfiff haben sich die Beteiligten zum Spiel geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel kompakt zusammengefasst.

VfB-Trainer Hannes Wolf: „Wir hätten die Serie gerne gehalten. In der ersten Halbzeit hat uns ein Schuss Aggressivität gefehlt, das gelang uns nach der Pause sehr viel besser. Wir hatten da viele Torchancen, die wir leider nicht verwerten konnten. Jeder hat ja auch gesehen, wie überragend Leno in dieser Phase gehalten hat. Nach dem 0:2 war es dann ganz schwer, zurückzukommen.“

B04-Trainer Heiko Herrlich: „Ich möchte mich entschuldigen für meinen Platzverweis. Ich habe eine Vorbildfunktion und bin der nicht gerecht geworden. Zum Spiel: Ich bin sehr glücklich, dass wir hier drei Punkte mitnehmen, dass ist bisher ja noch keiner Mannschaft gelungen. Nach der Pause mussten wir eine Phase überstehen, in der uns Bernd Leno im Spiel gehalten hat. Er hat überragend gehalten. Insgesamt geht der Sieg aber in Ordnung.“

VfB-Sportchef Michael Reschke: „Wir hatten 20, 25 starke Minuten, aber das reicht natürlich nicht. Auch sind heute viele Spieler nicht an ihr Top-Niveau herangekommen. Anastasios Donis ausgenommen. Der hatte den Biss, die nötige Körperspannung. Wir hätten zehn von seinem Schlag im Feld gebraucht.“

Christian Gentner: „Die erste Hälfte war nicht gut von uns. Im zweiten Durchgang haben wir gut begonnen, machen wir den Ausgleich, sind wir zurück im Spiel. Das hat leider nicht geklappt. Ein Punkt aus den vergangenen drei Spielen ist zu wenig. Wir wollen vor dem Winter unbedingt noch punkten.“

Timo Baumgartl: „Wir sind über unsere Leistung im ersten Durchgang enttäuscht. Uns hat der nötige Druck gefehlt. Zu Beginn des zweiten Abschnitts hat Bernd Leno Leverkusen gerettet. Nach dem 0:2 war das Spiel praktisch entschieden. Wir analysieren nun unsere Fehler und wollen gegen Hoffenheim wieder erstarkt auftreten.“

B04-Torschütze Kai Havertz: „Es tut gut, dass wir uns heute einmal belohnen und die Punkte mitnehmen konnten. Das ist uns in den letzten Wochen nicht immer gelungen. Meist haben wir in solchen Spielen unentschieden gespielt oder gar verloren.“

Bereits in wenigen Tagen geht es für den VfB Stuttgart in der Liga weiter. Auswärts bei der TSG 1899 Hoffenheim besteht die nächste Möglichkeit, Punkte zu sammeln.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle




Unsere Empfehlung für Sie