VfB Stuttgart gegen FC Barcelona Deshalb wird das Testspiel eine Stunde später angepfiffen

Der FC Barcelona im Trainingslager in Donaueschingen Foto: dpa/Philipp von Ditfurth
Der FC Barcelona im Trainingslager in Donaueschingen Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

VfB-Fans müssen sich noch etwas gedulden: Der für 18 Uhr anberaumte Testspiel-Kracher gegen den FC Barcelona wird nun auf 19 Uhr verschoben. Die Gründe.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Testspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Barcelona wird eine Stunde später angepfiffen. Die Anstoßzeit ändert sich kurzfristig von 18 Uhr auf 19 Uhr. Der Grund: Barça steckt im Stau.

Der VfB Stuttgart kommunizierte die Verschiebung über seinen Twitter-Account:

Nachdem das Spiel im Laufe des Samstags wegen zweier Coronafälle beim VfB Stuttgart schon auf der Kippe stand, kommt nun mit dem Stau die nächste – ganz profane – Widrigkeit.

Die beiden am Freitag positiv getesteten Profis befinden sich nach VfB-Angaben in häuslicher Isolation, alle weiteren Akteure sowie die Mitglieder des Trainer- und Betreuerteams wurden negativ getestet. Nach Rücksprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden sowie den Verantwortlichen des FC Barcelona könne die Partie somit stattfinden, hieß es weiter.

Zu Beginn der Trainingswoche war bereits Stuttgarts Torjäger Sasa Kalajdzic positiv auf Corona getestet worden. Auch der österreichische Nationalspieler befindet sich seitdem in häuslicher Quarantäne. Da den Schwaben gegen Barça somit mehrere Spieler corona- oder verletzungsbedingt fehlen, wird der Kader von Trainer Pellegrino Matarazzo mit Spielern aus der U21 aufgestockt.




Unsere Empfehlung für Sie