VfB Stuttgart im Pokal Das jährliche Zittern am Saisonbeginn

Wiedersehen mit dem BFC Dynamo: Schon vor acht Jahren gastierte der VfB (mit Cacau, Mitte) in der ersten Pokalrunde bei den Berlinern. Foto: Imago/Baumann 9 Bilder
Wiedersehen mit dem BFC Dynamo: Schon vor acht Jahren gastierte der VfB (mit Cacau, Mitte) in der ersten Pokalrunde bei den Berlinern. Foto: Imago/Baumann

In der ersten Runde des DFB-Pokals gibt es für Bundesligisten meist nichts zu gewinnen, aber viel zu verlieren. So geht es auch dem VfB Stuttgart, der beim BFC-Dynamo gastiert – und aus Erfahrung weiß, wie schwer solche Spiele sind. Wir blicken zurück.

Sport: Marko Schumacher (schu)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Jetzt geht die neue Saison also los – wie in jedem Jahr mit der ersten Runde des DFB-Pokals. Klein gegen Groß, das ist in diesen Spielen meist das Motto, auch im Duell des VfB Stuttgart beim Regionalligisten BFC Dynamo in Berlin. „Wir wollen das Unmögliche möglich machen“, sagt BFC-Routinier Christian Beck: „Vielleicht hilft uns ja, dass wir schon im Liga-Alltag sind.“ Drei Spiele, drei Siege, so lautet die perfekte Startbilanz des Teams von Trainer Christian Benbennek.

Für den ersatzgeschwächten VfB ist es also eine undankbare Aufgabe, bei der es wie üblich nichts zu gewinnen, aber viel zu verlieren gibt. So war es auch in den vergangenen Jahren, in denen die Stuttgarter nie glanzvoll in die zweite Runde gestürmt sind – und sich auch mal ordentlich blamiert haben.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unser Newsblog zum VfB

Wir blicken in unserer Bildergalerie zurück auf die Erstrundenpartien des VfB in den vergangenen Jahren – und starten mit dem ersten Pokalduell beim BFC Dynamo im Jahr 2013.




Unsere Empfehlung für Sie