VfB Stuttgart Mannschaftsabend nach der Niederlage

Von Dirk Preiß 

Am Abend nach der 2:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 traf sich das Team des VfB Stuttgart zum gemeinsamen Essen in der Stuttgarter City. Der Termin hatte einen bestimmten Grund.

Enttäuschte Spieler des VfB Stuttgart: Gegen den 1. FSV Mainz 05 startete die Mannschaft mit einer Niederlage in die Rückrunde. Foto: dpa
Enttäuschte Spieler des VfB Stuttgart: Gegen den 1. FSV Mainz 05 startete die Mannschaft mit einer Niederlage in die Rückrunde. Foto: dpa

Stuttgart - Nach bitteren Erlebnissen und einer Serie erfolgloser Spiele ist es nicht die schlechteste Idee, sich zusammenzusetzen, sich auszusprechen und auch mal unangenehme Wahrheiten auszutauschen. Das Team des VfB Stuttgart vergeigte am Samstagnachmittag den Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, verlor gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:3, hat nun drei Spiele in Folge verloren und steht weiter auf dem enttäuschenden 16. Platz. Die Stimmung im Stadion war mies, zahlreiche Zuschauer verließen die Arena vorzeitig. Am Samstagabend dann steckte das Team die Köpfe zusammen – was allerdings keine spontane Aussprache war. Das Treffen hatte einen anderen Grund.

Essen im „Amici“

Noch vor der Winterpause war eine Art Weihnachtsessen geplant gewesen – für Spieler, Trainerteam, Betreuer und Vorstand. Nach dem überraschenden Tod des Vaters von Christian Gentner kurz nach dem Heimspiel gegen Hertha BSC (2:1) wurde dieser Abend aber verschoben. Eben auf den vergangenen Samstag. Die Mannschaft traf sich mit Trainern, Betreuern und Vorstandsmitgliedern im noblen Restaurants „Amici“ in der Stuttgarter City.