VfB Stuttgart Nach Rot: Harnik für zwei Spiele gesperrt

Von SIR/dpa 

VfB-Spieler Martin Harnik hatte im Spiel gegen Hannover 96 (1:1) die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit in einem leichteren Fall gesehen. Nun wurde er für zwei Spiele gesperrt. Ebenfalls für zwei Spiele pausieren muss Lars Stindl, der mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde.

VfB-Spieler Martin Harnik (rechts) und der Hannoveraner Lars Stindl wurden für zwei Spiele gesperrt. Foto: Bongarts
VfB-Spieler Martin Harnik (rechts) und der Hannoveraner Lars Stindl wurden für zwei Spiele gesperrt. Foto: Bongarts

Hannover/Stuttgart - Lars Stindl von Hannover 96 und Martin Harnik vom VfB Stuttgart müssen nach ihrer Rangelei im Bundesligaspiel am Samstag zwei Spiele aussetzen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte Harnik nach seiner Roten Karte wegen einer Tätlichkeit in einem leichteren Fall.

Stindl war von Schiedsrichter Wolfgang Stark mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden, muss aber neben der obligatorischen Sperre für ein Spiel eine weitere Partie wegen eines unsportlichen Verhaltens aussetzen.

Der DFB ahndete damit Stindls Äußerung gegenüber einem der Schiedsrichter-Assistenten nach Abpfiff. „Ich bedauere mein Verhalten vom Samstag, das eindeutig der Emotion geschuldet war“, zitiert 96 den Spieler in einer Pressemitteilung.




Unsere Empfehlung für Sie