Videos und Livestreams Das Erste bringt neue App heraus

Die neue Das Erste App ermöglicht den Nutzer von  Smartphones und Tablets den direkten Zugriff auf Videos, Livestreams und TV-Tipps der ARD. Foto: ARD 8 Bilder
Die neue Das Erste App ermöglicht den Nutzer von Smartphones und Tablets den direkten Zugriff auf Videos, Livestreams und TV-Tipps der ARD. Foto: ARD

Das Erste hat eine neue App auf den Markt gebracht. Nutzer können bereits ausgestrahlte Videos ansehen oder Sendungen im Livestream verfolgen. Wir haben uns die neue Anwendung mal genauer angeschaut.

Stuttgart - Die ARD hat eine neue App auf den Markt gebracht: Neben der Tagesschau-App und der Sportschau-App ist seit Montag nun die Das Erste-App für iOs- und für Android-Geräte erhältlich. Nach Angaben der ARD soll es die Applikation in Kürze auch für Microsoft und Blackberry geben.

Beim Öffnen der kostenlosen Anwendung erhält der Nutzer gleich zu Beginn TV-Tipps, die in einer Slideshow präsentiert werden. Dazu gehören Videos, die bereits in der ARD ausgestrahlt wurden – wie beispielsweise die aktuellste Tatort-Episode oder die letzte Folge der Vorabend-Serie Verbotene Liebe – wie auch Beiträge, die in naher Zukunft im Ersten zu sehen sein werden.

Unter dem Menüpunkt „Programm“ erhält man eine Programmübersicht des Tages. Hier können die Videos angeschaut werden, die bereits im Ersten gelaufen sind. Der App-Nutzer hat hier aber auch die Möglichkeit, die Sendung, die zu diesem Zeitpunkt gerade in der ARD zu sehen ist, per Livestream zu verfolgen. Praktisch ist die Erinnerungsfunktion, die auf den persönlichen Kalender zugreift – und den Nutzer kurz vor Ausstrahlung der gewünschten Sendung alarmiert.

Videos können alphabetisch oder nach Datum sortiert werden

Bereits gezeigte Beiträge werden in gebündelter Form unter der Rubrik „Videos“ angezeigt. Die Videos von der letzten Anne Will-Sendung bis hin zur Informationssendung „Wissen vor 8“ kann sich der Nutzer in alphabetischer Reihenfolge anzeigen lassen – oder er schaltet auf die Tagesübersicht um, in der dann die Beiträge eines bestimmten Tages gelistet werden.

Mit der integrierten Suchfunktion kann der Nutzer nach bestimmten Begriffen suchen. Etwas verwirrend ist, dass die Trefferliste nicht nur aus Videos, sondern auch aus Wortbeiträgen wie Programminformationen besteht – die verschiedenen Formen sind jedoch nicht auf den ersten Blick als solche zu erkennen.

Aus lizenzrechtlichen Gründen sind nicht alle Inhalte der ARD in der neuen App aufrufbar – so fehlen etliche Sportsendungen. Im Prinzip ist die neue Das Erste-App etwas schneller als die mobile Webseite der ARD, die im August 2012 freigeschaltet wurde, bietet aber sonst keinen Mehrwert. Es wäre hilfreich, wenn sich die Videos nach verschiedenen Rubriken wie Soaps oder Informationssendungen sortieren ließen. Auch eine Übersicht über die beliebsten Videos wäre wünschenswert.

Hier können Sie die Das Erste-App für iPhone und iPad herunterladen.

Hier können Sie die Das Erste-App für Android-Geräte herunterladen.




Unsere Empfehlung für Sie