Vollsperrung auf der A 81 Brennendes Auto im Engelbergtunnel

Von kle 

Mitten in der Nacht gerät ein Auto auf der A81 in Brand – mitten im Engelbergtunnel. Die Feuerwehr verhindert Schlimmeres.

Das Auto brennt völlig aus, verletzt wird bei dem Feuer aber niemand. Foto: SDMG 13 Bilder
Das Auto brennt völlig aus, verletzt wird bei dem Feuer aber niemand. Foto: SDMG

Leonberg - Glimpflich ist ein Fahrzeugbrand im Engelbergtunnel bei Leonberg ausgegangen. In der Nacht auf Samstag fing ein Renault im Tunnel auf einmal Feuer. Verletzt wurde niemand. Insgesamt waren 112 Feuerwehrleute aus Leonberg, Gerlingen, Ditzingen, Ludwigsburg und Magstadt mit 24 Fahrzeugen im Einsatz, dazu Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei.

Gegen 1 Uhr nachts war ein 27-jähriger Renault-Fahrer auf der A 81 in Richtung Heilbronn unterwegs, als er bemerkte, dass sein Auto in Brand geraten war. Er schaffte es aus dem Fahrzeug, bevor dieses in Vollbrand geriet, und blieb unverletzt. Vorsorglich wurde er trotzdem in ein Krankenhaus gebracht. Aus Sicherheitsgründen wurde der Engelbergtunnel ein beide Richtungen gesperrt und die Autos, die sich bereits im Tunnel befanden, herausgebracht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das brennende Auto aber schnell gelöscht werden, sodass der Tunnel keinen Schaden nahm und die beiden Tunnelröhren nach rund eineinhalb Stunden für den Verkehr wieder geöffnet werden konnten. „Das intensiv geübte Tunnelbrandvorgehen des Landes Baden-Württemberg“ wurde bei diesem Einsatz zum ersten Mal erfolgreich umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 4000 Euro. Nennenswerte Rückstaus blieben aufgrund der späten Uhrzeit aus.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie