Von Degerloch nach Sillenbuch Vesperbrückle ist saniert

Von  

Übers Vesperbrückle zwischen Degerloch und Sillenbuch wird immer wieder geredet. In der Regel wegen seines Zustands. Nun wird vermeldet: Es wurde Hand angelegt für Radler.

Das Vesperbrückle im Jahr 2010 Foto: Archiv Bürkle
Das Vesperbrückle im Jahr 2010 Foto: Archiv Bürkle

Degerloch/Sillenbuch - Die Absätze am Vesperbrückle über der Mittleren Filderstraße sind saniert worden. Das hat das Garten-, Friedhofs- und Forstamt auf eine Anfrage der Bezirksbeiratsfraktion der Grünen in Sillenbuch hin mitgeteilt. Letztere bemängelte, dass die maroden Absätze besonders Fahrradfahrern das Überqueren der Brücke erschwerten. „Fürs Erste ist das jetzt gut gelöst“, sagte der Grünen-Bezirksbeirat Dieter Grötzinger.

Weitere Sanierungsmaßnahmen seien laut Stadt nicht nötig, die Wendeplatte und der asphaltierte Weg Richtung Spitalwaldhalle und der Waldweg zum Vesperbrückle hin werden von der Stadt als in Ordnung eingestuft. Auch laut Grötzinger ist der Zustand des Überwegs jetzt hinnehmbar.

Sanierungsarbeiten am Vesperbrückle sind schon länger ein Gesprächsthema. In der Vergangenheit wurde vor allem über die Zuständigkeit der Instandhaltung debattiert, die heute offenbar bei der Stadt und nicht mehr beim Land liegt. Ein Problem war auch, dass ein Ende des Vesperbrückles in Sillenbuch und das andere in Degerloch liegt, was stadtintern die Frage nach den Zuständigkeiten aufwarf. Vor einiger Zeit wurde das Brückengeländer saniert. Kostenpunkt damals: 40 000 Euro.

Sonderthemen