Von den USA bis nach Frankreich Nach neun Jahren: Student erhält Antwort auf Flaschenpost

Von red/AP 

Dass Absender einer Flaschenpost eine Antwort erhalten, passiert eher selten. Der damals zehnjährige Max Vredenburgh warf seine Nachricht 2010 ins Meer – und erhielt nun nach neun Jahren eine Antwort aus Frankreich.

So oder so ähnlich wird „G.Dubois“ die Flaschenpost entdeckt haben Foto: dpa/Oliver Berg
So oder so ähnlich wird „G.Dubois“ die Flaschenpost entdeckt haben Foto: dpa/Oliver Berg

Stuttgart - Ein Student im US-Staat Massachusetts hat nach neun Jahren eine Antwort auf eine Flaschenpost erhalten. Im Alter von zehn Jahren habe er einen Brief in eine Weinflasche gesteckt und diese dann am Strand Long Beach in Rockport ins Meer geworfen, erzählt Max Vredenburgh. Das war im August 2010.

Am vergangenen Freitag ließ ihn sein Vater per SMS wissen, dass er einen Brief von einer gewissen Person namens „G. Dubois“ bekommen habe. Sie habe die Flaschenpost am 10. Oktober an einem Strand in Südfrankreich entdeckt.

In Vredenburghs damaliger Botschaft listete er seine Lieblingsdinge wie Äpfel, den Strand und den Weltraum auf. „Bitte schreib’ zurück“, bat er zudem den Empfänger.

Auf Twitter postete der 19-Jährige Fotos von der Flaschenpost und der Antwort.