Vor einem Böblinger Schnellrestaurant Schlägerei wegen Corona-Maske

Die jungen Männer schlugen und traten aufeinander ein  (Symbolbild). Foto: dpa
Die jungen Männer schlugen und traten aufeinander ein (Symbolbild). Foto: dpa

Als zwei 21- und 23-Jährige eine junge Frau auffordern, ihre Mund-Nasen-Bedeckung richtig zu tragen, mischen sich mehrere junge Männer in die Diskussion ein – die Situation eskaliert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Nachdem ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger am Samstag gegen 01.45 Uhr eine bislang unbekannte junge Frau in einem Schnellrestaurant in der Königsberger Straße in Böblingen aufgefordert haben, ihre Mund-Nasen-Bedeckung richtig zu tragen, kam es zu einer „körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten“, wie die Polizei berichtet.

Auseinandersetzung wird zur Schlägerei

Mehrere junge Männer mischten sich in die – zunächst verbale – Auseinandersetzung ein, bis sie sich zu einer handfesten Schlägerei entwickelte, bei der die jungen Männer aufeinander einschlugen und eintraten. Es sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar, ob es sich bei den anderen Männern um „eine homogene Gruppe“ handelte, oder ob möglicherweise ein „Solidarisierungseffekt“ eingetreten sei und sie sich deshalb gegen die beiden 21- und 23-Jährigen wandten, teilt ein Polizeisprecher auf Anfrage mit.

Die Gruppe junger Männer flüchtete noch vor dem Eintreffen der Polizei, wobei die Polizisten im nahen Umfeld des Schnellrestaurants noch zwei 19-Jährige vorläufig festnehmen konnten. Der 21-Jährige und der 23-Jährige, die die junge Frau ursprünglich aufgefordert hatten, die Maske korrekt zu tragen, wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern noch an. Zeugen können sich unter Telefon (0 70 31) 13 25-00 beim Polizeirevier Böblingen melden.




Unsere Empfehlung für Sie