Vorfall am Ulmer Hauptbahnhof Unbekannter springt auf abfahrenden Zug

Am Ulmer Hauptbahnhof sprang ein Mann auf einen abfahrenden Zug auf. (Symbolbild) Foto: imago/Jürgen Ritter
Am Ulmer Hauptbahnhof sprang ein Mann auf einen abfahrenden Zug auf. (Symbolbild) Foto: imago/Jürgen Ritter

Am Montagnachmittag setzt sich eine Regionalbahn am Ulmer Hauptbahnhof in Bewegung, als ein Unbekannter auf den abfahrenden Zug aufspringt. Daraufhin wird dieser gestoppt – und der Mann flüchtet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ulm - Mit einer gefährlichen Aktion hat ein Unbekannter am Montag für Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs rund um den Ulmer Hauptbahnhof gesorgt. Der Mann war gegen 14.45 Uhr auf einen abfahrenden Regionalzug aufgesprungen, der in Richtung Neu-Ulm unterwegs war. Das berichtet die Polizei.

Ein Mitarbeiter beobachtete das Geschehen, wodurch der Zug nach wenigen Metern im Gleisvorfeld angehalten wurde. Der Tatverdächtige, der offenbar auf der Kupplung mitfahren wollte, bewarf einen Bahnmitarbeiter daraufhin mit einer Eisenstange und Schottersteinen. Er drohte ihm zudem mit dem Tod und flüchtete daraufhin Richtung Donau. Dabei verlor er seinen Rucksack.

Täter wohl ein 28-Jähriger

Aufgrunde des Inhalts geht die Polizei derzeit davon aus, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen 28-Jährigen handelt. Er ist noch nicht gefasst. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, jedoch kam es zu Störungen im Bahnverkehr.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie der Bedrohung.

Unsere Empfehlung für Sie