Vorfall in Böblingen Hund tötet Katze – Polizei sucht Zeugen

Ein Husky soll in Böblingen eine Katze getötet haben (Symbolfoto). Foto: imago images/Ryhor Bruyeu
Ein Husky soll in Böblingen eine Katze getötet haben (Symbolfoto). Foto: imago images/Ryhor Bruyeu

Ein Husky in Böblingen packt am Donnerstag eine Katze und schüttelt sie offenbar zu Tode. Auch gegenüber Menschen soll er sich mehrfach aggressiv verhalten haben. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Digital Unit: Lea Krug (lkr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Am Donnerstag hat ein Hund im Röhrer Weg offenbar eine Katze gepackt und zu Tode geschüttelt. Wie die Polizei mitteilt, war der Husky nicht angeleint. Nun werden Zeugen des Vorfalls gesucht.

Gegen 8.15 Uhr soll eine Hundehalterin mit einem nicht angeleinten grauen Husky und einem angeleinten dunklen Mischlingshund mit weißen Flecken auf einem öffentlichen Weg entlang der Jugendfarm spaziert sein, als der Husky eine Katze des Vereins gepackt und zu Tode geschüttelt haben soll.

Tier verhält sich offenbar aggressiv

Als eine Zeugin den Hund verscheuchen wollte, hätte sich das Tier aggressiv gegen sie gestellt. Auch der Hundehalterin wäre der Husky nicht gefolgt. Nachdem die Hundehalterin ihren Weg unbeirrt fortsetzte und ihre Personalien nicht genannt habe, wollte ein weiterer Zeuge die Frau aufhalten, was das Tier aber ebenfalls verhindert haben soll.

Bereits am Dienstag gegen 8 Uhr sei es schon einmal zu einem Vorfall mit dem Tier gekommen, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. An diesem Tag habe er die Umzäunung der Jugendfarm übersprungen und eine Katze gejagt.

Die Polizei hat eine Beschreibung der Hundehalterin veröffentlicht

Nun ermittelt der Arbeitsbereich Gewerbe/Umwelt Böblingen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg wegen des Vorfalls. Die Hundebesitzerin wurde wie folgt beschrieben: etwa 50 Jahre alt, etwa 1,70 Mete groß, dunkle schulterlange Haare, kräftigere Statur. Sie wurde bisher täglich gegen 8 Uhr und 20 Uhr im Bereich der Jugendfarm gesehen und fährt einen roten Fiat oder einen grauen Toyota.

Der Arbeitsbereich Gewerbe/Umwelt bittet die Hundehalterin oder Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Klärung des Vorfalls machen können, sich unter der Telefonnummer 07031/13 2500 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie