Vorfall in Eberdingen Autofahrer fährt auf Feldweg Hund an und begeht Fahrerflucht

Von red/jor 

Ein Mann ist im Kreis Ludwigsburg mit seinem Hund auf einem Feldweg unterwegs. Ein Autofahrer fährt das Tier an und verletzt es schwer. Doch um den verletzten Hund kümmert sich der Unbekannte nicht.

Der Autofahrer flüchtete nach dem Unfall (Symbolbild). Foto: dpa/Stefan Puchner
Der Autofahrer flüchtete nach dem Unfall (Symbolbild). Foto: dpa/Stefan Puchner

Eberdingen - Ein scheinbar herzloser Autofahrer hat am Freitag bei Eberdingen-Hochdorf (Kreis Ludwigsburg) einen Hund angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht. Nach Angaben der Polizei war ein 64-jähriger Mann mit seinem Cocker Spaniel gegen 17.15 Uhr auf einem Feldweg im Grundwasen unterwegs, als ein sich ein roter Kleinwagen näherte. Mit Handzeichen warnte der Mann den unbekannten vor seinem Hund, der zu diesem Zeitpunkt nicht angeleint war.

Doch der Autofahrer ignorierte die Hinweise und fuhr weiter. Dann passierte es: der Hund sprang auf die Fahrbahn, wurde vom Auto erfasst und auf einen Acker geschleudert. Dabei zog sich das Tier schwere Verletzungen zu, die in einer Tierklinik behandelt werden mussten. Der Autofahrer kümmerte sich nicht um das Tier und fuhr einfach weiter. Die Polizei bittet den Fahrer, sich zu melden. Auch Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz unter der 07042/9410 zu melden.




Veranstaltungen