Vorfall in Freudenberg Betrunkener Autofahrer will Strafe mit Trick verhindern

Die Polizisten ließen sich von dem Manöver nicht täuschen. Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Polizisten ließen sich von dem Manöver nicht täuschen. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein Autofahrer wird bei einer Verkehrskontrolle in Freudenberg unter die Lupe genommen. Bevor die Polizisten mit ihm reden, trinkt er schnell Schnaps aus einer Flasche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Freudenberg - Bei einer Verkehrskontrolle hat ein Autofahrer in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) vor den Augen der Streifenbeamten aus einer Flasche Rum getrunken. Wie die Polizei am Donnerstag weiterhin mitteilte, habe er aber lediglich zwei Schluck getrunken, bevor ihn Beamte vom weiteren Konsum abgehalten hätten.

„Mit der Aktion wollte der Mann offensichtlich verschleiern, dass er bereits vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte“, heißt es von der Polizei. Die Idee habe indes nicht zum Erfolg geführt. Bei einem Atemalkoholtest hätten die Beamten 1,6 Promille bei dem Fahrer festgestellt. Zur Blutentnahme brachten sie ihn am Mittwochabend in eine Klinik. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Unsere Empfehlung für Sie