Vorfall in Gärtringen Betrunkene wehrt sich heftig gegen Polizisten

Eine 50-Jährige war so betrunken, dass es vier Polizisten brauchte, um sie zu bändigen. Foto: KRZ Archiv/Thomas Bischof
Eine 50-Jährige war so betrunken, dass es vier Polizisten brauchte, um sie zu bändigen. Foto: KRZ Archiv/Thomas Bischof

Eine betrunkene 50-Jährige beschäftigte am Montagabend zwei Streifenwagenbesatzungen. Die Beamten hatten die größten Probleme die Frau ins Herrenberger Krankenhaus zu transportieren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gärtringen - Beamte des Polizeireviers Herrenberg hatten es am Montagabend mit einer renitenten 50-Jährigen zu tun. Gegen 19.45 Uhr trafen die Polizisten die betrunkene Frau auf einem Bahnsteig in Gärtringen (Kreis Böblingen) an. Als die Polizisten sie ansprachen, reagierte die 50-Jährige laut Polizei ablehnend und uneinsichtig. Da sie sich nicht ausweisen wollte, versuchten die Beamten, sie zu durchsuchen. Auf dem Boden sitzend soll sie nun begonnen haben, nach den beiden zu schlagen, sodass diese ihr Handschellen anlegten.

Doch damit war es noch nicht getan. Weil die betrunkene Frau Schwierigkeiten hatte, selbstständig zu gehen, mussten die Ordnungshüter sie auf dem Weg zum Streifenwagen stützen. Auf der Fahrt zum Krankenhaus Herrenberg begann sie dann laut Polizeibericht vom Rücksitz aus nach dem 28-jährigen Polizisten zu schlagen, der hinterm Steuer saß. Seinem 58-jährigen Kollegen, der neben ihr Platz genommen hatte, soll sie Tritte verpasst haben. Ihre Attacken brachten die Polizisten letztlich dazu, die Fahrt zu unterbrechen und eine zweite Streifenwagenbesatzung zu rufen. Zusammen legten sie der Frau, die sich auch mittlerweile in die Hose gemacht hatte, Fußfesseln an. Dabei soll sie die Einsatzkräfte beleidigt haben. Nach der Untersuchung im Krankenhaus brachten sie die Beamten in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Herrenberg.




Unsere Empfehlung für Sie