Vorfall in Grafenau 23-Jähriger verprügelt Busfahrer

Ein 23-Jähriger muss sich wegen Körperverletzung verantworten. Foto: dpa/Patrick Seeger
Ein 23-Jähriger muss sich wegen Körperverletzung verantworten. Foto: dpa/Patrick Seeger

Zwei 23-Jährige haben das Polizeirevier Sindelfingen am Montagabend gleich zweimal beschäftigt. Zunächst waren sie in einen Unfall verwickelt, dann kam es zur Körperverletzung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Grafenau-Dätzingen - Zwei 23 Jahre alte Männer haben das Polizeirevier Sindelfingen (Kreis Böblingen) am Montagabend gleich zweimal auf Trab gehalten.

Gegen 19.20 Uhr ereignete sich in der Hintere Gasse in Dätzingen ein Unfall. Einer der beiden Männer war laut Polizei vermutlich betrunken Fahrrad gefahren und stürzte auf einen geparkten Audi. Der Sachschaden wurde auf etwa 750 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Fahrradfahrer nach Alkohol roch und führten einen Atemalkoholtest durch. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen machte sich der Mann in Begleitung seines 23-jährigen Freundes zu Fuß vom Polizeirevier Sindelfingen wieder in Richtung Dätzingen auf. Damit hat die Geschichte jedoch noch kein Ende.

Ein Busfahrer alarmiert die Polizei

Kurz darauf, gegen 22.40 Uhr, alarmierte nämlich ein Linienbusfahrer die Polizei. Der 59-Jährige erklärte, dass ein Fahrgast ihn geschlagen habe. Der Täter sei in Begleitung eines weiteren jungen Mannes gewesen, die zwischenzeitlich beide geflüchtet waren. Der Busfahrer soll die beiden Fahrgäste an der Endhaltestelle in Dätzingen gebeten haben, auszusteigen. Hierauf reagierte einer der Männer wohl aggressiv und soll mehrfach auf ihn eingeschlagen haben. Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei stimmte die Personenbeschreibung auffallend mit den beiden 23-jährigen Männern überein. Im Zuge einer Fahndung konnten Beamte des Polizeireviers Sindelfingen zunächst den 23 Jahre alten Mann dingfest machen, der zuvor in den Unfall verwickelt gewesen war. Sein Begleiter, der wiederum den Busfahrer geschlagen haben soll, ergriff erneut die Flucht. Hierbei stürzte er und verletzte sich leicht. Ein Polizist konnte ihn schließlich einholen und legte dem Tatverdächtigen Handschellen an, während sich der 23-Jährige heftig wehrte.

Er beruhigte sich offenbar auch nicht während des Transports und schlug seinen Kopf gegen die Fensterscheibe. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und da er ebenfalls betrunken war, musste er den Rest der Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Sindelfingen verbringen. Der Tatverdächtige wird sich wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.




Unsere Empfehlung für Sie