Ein Unbekannter hat die Schnellbremsung eines Regionalzuges bei Heidenheim ausgelöst, weil er im Gleisbereich durch einen Bahntunnel gegangen ist. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Heidenheim - Ein Mann ist nahe des Bahnhofs Heidenheim-Schnaitheim durch einen Bahntunnel gegangen und hat damit die Schnellbremsung eines Regionalzuges ausgelöst.

Der Unbekannte soll mit einer Taschenlampe die Gleise im Itzelbergtunnel entlanggelaufen sein, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Der Triebfahrzeugführer erkannte rechtzeitig die Gefahr. Der dunkel gekleidete Mann soll den Gleisbereich verlassen haben, als er den Zug bemerkte.

Die Polizei geht davon aus, dass er wohl unverletzt blieb. Nach seinem gefährlichen Spaziergang blieb der Mann zunächst verschwunden. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/870350 bei der Bundespolizei zu melden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Polizei Heidenheim Deutsche Bahn