Vorfall in Weil der Stadt 37-Jähriger geht auf seine Nachbarn los

Ein Weil der Städter ist auf seinen Nachbarn losgegangen, der seine Wohnung renoviert hat. Foto: KRZ/Archiv
Ein Weil der Städter ist auf seinen Nachbarn losgegangen, der seine Wohnung renoviert hat. Foto: KRZ/Archiv

Ein Mann aus Weil der Stadt soll am Mittwochabend seine Nachbarn beleidigt und verprügelt haben. Die Beamten haben ihn in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil der Stadt - Ein polizeibekannter 37 Jahre alter Mann soll am Mittwoch gegen 19.30 Uhr in der Mittlere Straße in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) auf seine Nachbarn losgegangen sein. Wie die Polizei berichtet, war der Grund dafür vermutlich ein psychischer Ausnahmezustand.

Ein 48 Jahre alter Bewohner führte im Obergeschoss eines Wohnhauses Renovierungsarbeiten durch. Dies soll laut Polizei zunächst zu Streitigkeiten zwischen ihm und dem 37-Jährigen geführt haben, der ebenfalls im Obergeschoss wohnt. Im Zuge des Streits soll der 37-Jährige den 48 Jahre alten Mann geschlagen haben, der hierdurch zu Boden ging. Als ihm eine 36-jährige Frau und ein 52 Jahre alter Mann, die ebenfalls Hausbewohner sind, zu Hilfe kommen wollten, soll der Tatverdächtige diese ebenfalls geschlagen und beleidigt haben.

Die drei leicht verletzten Personen zogen sich hierauf in das Erdgeschoss zurück und alarmierten die Polizei. Der 37 Jahre alte Mann ließ sich von den Beamten widerstandslos vorläufig festnehmen. Sie legten ihm Handschellen an und brachten ihn in eine psychiatrische Einrichtung. Während der Fahrt dorthin soll der Tatverdächtige auch die Polizisten beleidigt und bedroht haben. Er muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung rechnen.




Unsere Empfehlung für Sie