Vorweihnachtsfreude in Stuttgart Ein Auto als Adventsgeschenk

Janine Mollenhauer nimmt ihren Gewinn in Empfang. Foto: Lg/Achim Zweygarth
Janine Mollenhauer nimmt ihren Gewinn in Empfang. Foto: Lg/Achim Zweygarth

Kurz vor Ablauf der Frist ist nun noch die Gewinnerin des Hauptpreises beim Landespresseball gefunden worden. Bei der Übergabe es Autos erklärte sie die Verspätung.

Lokales: Daniela Eberhardt (ma)

Stuttgart - Ihr vorgezogenes Weihnachtspräsent hat Janine Mollenhauer am Donnerstag in der Vaihinger BMW-Niederlassung abgeholt: Die Fellbacherin ist – spät, aber glücklich – als Gewinnerin des Hauptpreises beim Landespresseball ermittelt worden. Wie berichtet fand das Auto, ein BMW-2er-Coupé, dieses Jahr am Ballabend keinen Besitzer; auch der Aufruf in unserer Zeitung blieb folgenlos. Das hat einen Grund: Die 39-Jährige und ihr Partner verließen den Ball kurz vor Ziehung der Tombolagewinne. „Wir hatten keine Lose mehr bekommen“, erzählt Mollenhauer, „und wir wussten nicht, dass der Gewinncode fürs Auto auf der Eintrittskarte steht.“

So traten die beiden nichts ahnend ihre dreiwöchige Kreuzfahrt an. Das Telefon zu Hause wurde ausgesteckt. Unterdessen ermittelten Simone Schüle und ihr Presseball-Team den Käufer des Tickets mit dem richtigen Code. Am Abend der Ankunft konnten sie die beiden, drei Tage vor Ablauf der Frist, telefonisch erreichen. Wie gut, dass Janine Mollenhauer die Tickets als Erinnerung ordentlich abgeheftet hatte. „Ich bin begeistert“, jubelte sie bei der Übergabe des blauen Flitzers. Wir auch.

Was ein paar Buden aus einem Hinterhof zaubern: Das Steigenberger Hotel Graf Zeppelin hat bereits zum fünften Mal in Folge seinen Weihnachtsmarkt zwischen Gebäuderiegel und Tiefgarageneinfahrt veranstaltet. Feuerkörbe und eine liebevolle Deko sorgten für adventliche Stimmung, der heiße Hugo sorgte für alles Weitere. Schließlich sollten die rund 300 Gäste – Kunden und Kooperationspartner aus der Region – ihre Geldbeutel weit öffnen für die Olgäle-Stiftung. Dafür gab es Lose mit der Chance auf schöne Hotel-Momente.

Viele waren gespannt auf den neuen Chef. Der bisherige Hoteldirektor Spiridon Sarantopoulos ist zum 1. Dezember ins Steigenberger Hotel Frankfurter Hof gewechselt. Im Gegenzug kehrte Bernd A. Zängle aus Hamburg zurück an seine alte Wirkungsstätte: Er war bereits von 1993 bis 2011 der Hausherr im Zeppelin. Leider war Zängle verhindert, aber den Erlös des Abends, mehr als 2000 Euro, will er im neuen Jahr persönlich überreichen.

Tannenbaumschlagen als Dankeschön

Das Maritim-Hotel richtet in der Adventszeit seinen Blick nicht in die Ferne, sondern lädt Ansprechpartner aus der Region, die etwa für ihre Firmenkunden Zimmer buchen, mit deren Familie zum Weihnachtsbaumschlagen ein. So traf sich am Sonntag zum zweiten Mal eine bunte Gruppe bei Neuschnee und frischem Wind in der Tannenschonung von Michael Wieland bei Möglingen. Die Säge in die Hand, losgestapft, ein Exemplar ausgeguckt und ritsch, ratsch. Danach gab‘s Wurst vom Grill und Waffeln am Spieß. Hoteldirektor Alexander Buck hat die Idee aus dem Maritim-Hotel Nürnberg mitgebracht.

Sie lädt zu ihrer Adventsfeier nur die ein, die ihr das ganze Jahr über wohlgesinnt sind: „Alles andere hab’ ich nicht mehr nötig“, sagt Conny Weitmann. Aber auch sonst ist der liebevoll dekorierte Stand zwischen Louis Vuitton und Escada der heimliche In-Treff der Stuttgarter. So hat am Sonntag Sternekoch Nico Burkhardt vom Olivo hier wilde Kartoffeln mit Trüffelsoße genossen, an einem der wenigen freien Tage in der Weihnachtssaison. Er nimmt den Stress gelassen: „Wann sollen die Gäste kommen, wenn nicht jetzt?“ Conny Weitmann hatte indes überraschenden Besuch vom Wirtschaftskontrolldienst. Der WKD war auf ihren selbst gemachten Eierlikör aufmerksam geworden und rückte zur Kontrolle an. Offenbar waren die Tester zufrieden, Daumen rauf, alles okay.

Geht Eierlikör wie früher bei Oma, serviert im 60er-Jahre-Retro-Gläschen. Tschirsle.

Geht gar nicht Den reservierten Tisch mit mindestens drei Glühwein intus partout nicht räumen wollen.




Unsere Empfehlung für Sie