Vorwürfe gegen Backstreet Boys-Mitglied Hat Nick Carter vor 15 Jahren eine Kollegin vergewaltigt?

Von red/AP 

Das Backstreet Boys-Mitglied Nick Carter sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Eine Musikerin der Girl-Group Dream behauptet, vor 15 Jahren von Carter vergewaltigt worden zu sein.

Gegen Nick Carter stehen schwere Vorwürfe im Raum. (Archivbild) Foto: Invision
Gegen Nick Carter stehen schwere Vorwürfe im Raum. (Archivbild) Foto: Invision

New York - Eine Musikerin der Girl-Group Dream hat dem Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter Vergewaltigung vorgeworfen. Sie sei vor etwa 15 Jahren zu einem Akt gegen ihren Willen gezwungen worden, schrieb Melissa Schuman in einem Blog. Damals sei sie 18, er 22 Jahre alt gewesen. Carter habe ihr die Jungfräulichkeit genommen.

Carter erklärte dazu am Mittwoch, von den Anschuldigungen höre er zum ersten Mal. „Melissa hat mir gegenüber, während wir zusammen waren oder zu irgendeinem Zeitpunkt seither, nie geäußert, dass irgendetwas, was wir getan haben, nicht im beiderseitigen Einverständnis gewesen sei.“ Er habe sich gegenüber Schuman stets „respektvoll und unterstützend“ verhalten, sowohl privat als auch beruflich. Er sei über die Anschuldigung „schockiert und traurig“.

Schuman und Carter nahmen noch nach dem Zeitpunkt, als der Übergriff laut Schuman geschehen sein soll, gemeinsam Musik auf.