9 Tipps, um Gerüche zu vermeiden Wäsche stinkt nach dem Waschen

Übler Geruch trotz Wäsche? Das hilft! Foto: Andrey_Popov / shutterstock.com
Übler Geruch trotz Wäsche? Das hilft! Foto: Andrey_Popov / shutterstock.com

Manchmal riecht die Wäsche auch nach dem Waschen noch muffig. Hier sind 9 Gründe, woran das liegen kann (+ die jeweilige Lösung).

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

1. Die Waschmaschine ist schuld

Nicht nur die Klamotten können verschmutzen, auch die Waschmaschine selbst kann mit der Zeit zu einer Brutstätte für Bakterien und Keime werden. Die wiederum können einen unangenehmen Geruch in der Wäsche erzeugen. Falls die Wäsche nach dem Waschen nicht richtig sauber ist oder stinkt, checken Sie zunächst die Waschmaschine. Könnte diese tatsächlich mal wieder eine Reinigung benötigen, folgen Sie einfach unserer Anleitung: Waschmaschine reinigen und entkalken.

2. Die Klamotten bleiben zu lange in der Trommel

Nach dem Wäschewaschen kann es schon mal vorkommen, dass man die nassen Klamotten zu lange in der Trommel liegen lässt. Die Feuchtigkeit kann nicht verdunsten und die Kleidung nimmt einen muffigen Geruch an. Dieser bleibt auch nach dem Trocknen noch erhalten. In dem Fall müssen Sie die Ladung wohl erneut waschen. Beim nächsten Mal sollten Sie die Wäsche zeitnah rausholen und aufhängen, um die Geruchsbildung zu vermeiden.

3. Die Dosierung des Waschmittels stimmt nicht

Waschmittel sollte der Menge der Wäsche, deren Verschmutzungsgrad und der Wasserhärte angepasst werden. Verwendet man zu wenig, kann es passieren, dass die Kleidung nicht richtig sauber wird. Verwendet man dagegen zu viel, können nicht ausgewaschene Waschmittelreste einen muffigen Geruch in der Wäsche verursachen. Aus diesem Grund sollten Sie das Waschmittel stets richtig dosieren. Wie das genau geht, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

 

4. Die Waschmaschine wurde überladen

Ein weiterer Fehler, der zu muffiger Wäsche führen kann, ist, die Waschmaschine zu überladen. In diesem Fall kann die Kleidung im schlechtesten Fall nicht richtig sauber werden. In der Folge können dann muffige Gerüche entstehen. Deswegen sollte man die Beladungsgrenze der Maschine einhalten.

5. Die Wäsche braucht zu lange zum Trocknen

Wäsche trocknet am besten in warmen, trockenen Räumen. Im feuchten Keller dagegen kann es passieren, dass die Kleidung auch nach Tagen auf dem Wäscheständer nicht komplett trocken ist. Dann sorgt die Restfeuchte für einen muffigen Geruch. Achten Sie also darauf, die Wäsche dort aufzuhängen, wo sie gut trocknen an. Was Sie beim Trocknen der Wäsche im Inneren beachten müssen, um Schimmelbildung zu vermeiden, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

6. Wäsche zu dicht aufgehängt

Wenn die Wäsche nach dem Waschen stinkt, kann dies auch an der falschen Aufhängetechnik liegen. Hängen die feuchten Klamotten zu eng beieinander, kann keine Luft zwischen ihnen zirkulieren und eine gewisse Restfeuchte zurückbleiben. Diese wiederum kann einen muffigen Geruch verursachen. Aus diesem Grund sollten Sie die Wäsche stets mit ausreichend Abstand aufhängen.

7. Die Wäsche wurde zu früh abgehängt

Muss es beim Trocknen schnell gehen, landet die Wäsche womöglich noch leicht feucht im Schrank. Dann ist ein modriger Geruch keine Seltenheit. Beim nächsten Mal sollte man also einfach etwas länger warten, bis man die Kleidungsstücke abhängt. Und wenn es doch mal schneller gehen muss beim Trocknen, befolgen Sie diese 9 Tipps.

8. Die Klamotten wurden nicht heiß genug gewaschen

Wenn es darum geht, die Kleidung zu schonen, sind niedrigere Temperaturen in der Waschmaschine besser geeignet als zu heiße. Bei der Geruchsentfernung ist es jedoch umgekehrt. Vielleicht riecht die Wäsche also muffig, weil Sie sie nicht heiß genug gewaschen haben. Sollte es sich um ein Kleidungsstück handeln, das nicht heiß gewaschen werden darf, wenden Sie einen dieser Tricks an, um die Gerüche zu entfernen. Alternativ können Sie beim Waschen einen Geruchsneutralisierer (ANZEIGE) verwenden.

9. Die Kleidung hing zu lange im Schrank

Liegt die Kleidung zu lange im Schrank, kann sie den typischen Schrankgeruch annehmen. In dem Fall haben Sie nichts falsch gemacht. Gegen den muffigen Geruch hilft es in der Regel, die Kleidung im Freien auslüften zu lassen. Wenn es schneller gehen muss, kann ein Dampfglätter (ANZEIGE) dabei helfen, die Gerüche zu entfernen.

Lesen Sie jetzt weiter: Jeans waschen oder nicht?

Unsere Empfehlung für Sie