Wahre Tabelle Kein Team so oft benachteiligt wie der VfB Stuttgart

Von mrz 

Schafft der VfB Stuttgart noch den Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga? Geht es nach einer brisanten Statistik, stünde der VfB schon deutlich besser da.

Der VfB Stuttgart um Christian Gentner hatte das Glück zuletzt nicht auf seiner Seite. Foto: Pressefoto Baumann
Der VfB Stuttgart um Christian Gentner hatte das Glück zuletzt nicht auf seiner Seite. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Der VfB Stuttgart schon so gut wie sicher in der Aufstiegsrelegation? Und mit einem komfortablen Vorsprung auf Platz drei? Eine Statistik besagt genau das. Und belegt diese Zahlen mit Fehlentscheidungen der Schiedsrichter.

Das Portal „Wahre Tabelle“ untersucht seit Jahren die Spiele der 1. und 2. Bundesliga und bezieht etwaige Fehlentscheidungen der Unparteiischen mit ein, passt die Ergebnisse entsprechend an – und errechnet so eine „bereinigte“ Tabelle.

Lesen Sie hier: Carlos Mané fällt monatelang aus

In dieser kommt der VfB nach dem 27. Spieltag auf 56 Punkte. Und damit auf fünf Zähler mehr als der in der tatsächlichen Tabelle. Unter anderem schlagen hier die Fehlentscheidungen der beiden zurückliegenden Partien gegen Dynamo Dresden (dem VfB wurden zwei Elfmeter verweigert) und den TSV 1860 München (das 1:0 für die Löwen hätte wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben werden dürfen) zu Buche.

Interessant ist auch, dass der direkte VfB-Verfolger Eintracht Braunschweig laut dem Portal „Wahre Tabelle“ eigentlich acht Punkte weniger auf dem Konto haben dürfte.

Ergibt eine aktuelle Tabelle, in der der VfB mit 56 Punkten auf Rang eins steht, gefolgt von Hannover 96 (53 Zähler), Union Berlin (51) und Eintracht Braunschweig (43).

Dennoch bleibt ein Problem: Am Ende zählt immer noch die Tabelle der DFL.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle




Unsere Empfehlung für Sie