Alltagsfragen Warum haben Waschmaschinen Fenster?

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, warum die meisten Waschmaschinen heute Fenster bzw. ein Bullauge haben. Foto: Photo55
In diesem Artikel erklären wir Ihnen, warum die meisten Waschmaschinen heute Fenster bzw. ein Bullauge haben. Foto: Photo55

Waschmaschinen gehören zum Alltag in jedem Haushalt, aber warum haben die Geräte eigentlich ein Fenster? Sind die Bullaugen sinnvoll oder nur ein Überbleibsel aus der Vergangenheit? Mehr dazu im Artikel.

Etwa 90 Waschgänge tätigt jeder Deutsche jährlich, warum man dabei allerdings meistens zuschauen kann, wissen die wenigsten. Kein Wunder, denn einen einzigen konkreten Grund für Fenstertüren bzw. Bullaugen an Waschmaschinen gibt es nicht, vielmehr eine Entwicklung.

Warum haben Waschmaschinen Fenster?

Bei den ersten Waschmaschinen war die Befüllung von der Oberseite (Toplader) üblich. Erst in den 1950er-Jahren kamen die ersten Waschmaschinen auf den Markt, die von der Vorderseite (Frontlader) befüllt werden konnten. Das Befüllen der Wäschetrommel von der Vorderseite hatte damals primär technische Vorteile. Durch die neue Konstruktion konnten nun vor allem höhere Drehzahlen beim Schleudern erreicht werden, was das Trocknen der Wäsche deutlich erleichterte.

Ein Nachteil war allerdings das erschwerte Abdichten der neu positionierten Öffnung. Eine Lösung des Problems brachte zum einen eine runde Form der Tür, bei der Dichtungsschwachstellen durch Ecken ausgeschlossen wurden, und zum anderen ein möglichst glattes Material als passendes Gegenstück zur Gummidichtung. Ein rundes Glasfenster bzw. ein Bullauge war damals die naheliegende Lösung. Das erste Patent für Waschmaschinentüren mit Fenstern kam von Louis Zimariks(1). Neben der verbesserten Dichtung wollte er außerdem die Technik der Waschmaschine besser überprüfen. In späteren Patenten(2/3) für Bullaugen-Fenster bei Frontladern wird nur der allgemeine Einblick in das Innere der Wäschetrommel als Grund für das Material genannt. Da die Waschvorgänge heute allerdings vollautomatisch ablaufen, bringt ein Sichtfenster prinzipiell keine Vorteile mehr.

Auch die Vor- und Nachteile von Frontladern gegenüber Topladern sind heute eher ausgeglichen. So sind in Deutschland bzw. Europa zwar Frontlader deutlich verbreiteter, in den USA werden hingegen Toplader bevorzugt.

Warum sind Bullaugen von Waschmaschinen nach innen gewölbt?

Eine weitere Frage, die sich viele stellen, ist, warum die Fenster von Waschmaschinen nach innen gewölbt sind. Hierfür gibt es zwei Gründe. Zum einen bietet eine breiter werdende Form eine bessere Dichtung und zum anderen wird die Wäsche durch das stehende Element besser durchmischt, indem der sonst tote Raum mit einer Verjüngung nach innen genutzt wird.

Weiter zu den beliebtesten Waschtipps:

Unsere Empfehlung für Sie