Wasser-Verunreinigung Maichinger und Magstadter müssen Wasser abkochen

Bürger in Maichingen und Magstadt Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Patrick Pleul
Bürger in Maichingen und Magstadt Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Patrick Pleul

Über das Wochenende wird es keine neuen Erkenntnisse für die von der Enterokokken-Verunreinigung betroffenen Maichingen und Magstadt geben. Das Abkochgebot gilt weiter.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Nachdem am Donnerstag die Trinkwasserwarnung für die Sindelfinger Kernstadt aufgehoben wurde, gilt das Abkochgebot aktuell weiterhin für das Gebiet Maichingen und Magstadt. Nicht betroffen sind die Gebiete Grünäcker, Krotenäcker, Allmendäcker und Landhaussiedlung. Ergebnisse der aktuell laufenden Proben werden im Laufe des Montags erwartet.

Das Abkochgebot für das Versorgungsgebiet „Hochbehälter Goldberg“ ist aufgehoben. Dort werden die Leitungen trotz der Entwarnung und der negativen Proben weiter mit Chlor versetzt. Das erfolgt aus Vorsichtsmaßnahmen und stellt keine Gesundheitsgefahr dar, wie die Stadtwerke betonen. Ebenfalls gechlort wird im Netz des Versorgungsgebietes der Ortschaften Maichingen und Magstadt.

Es wird intensiv Chlor zur Desinfektion eingesetzt

Die Stadtwerke Sindelfingen teilen mit, dass alle Hochbehälter im Stadtgebiet auch weiterhin intensiv überprüft werden. Somit sollen mögliche weitere Verunreinigungen schnell festgestellt werden können.

Das genaue Gebiet in Maichingen kann in einem Plan auf der Website der Stadtwerke Sindelfingen eingesehen werden. Informationen für Magstadt erhalten Bürger unter der Gemeinde-Homepage www.magstadt.de.




Unsere Empfehlung für Sie