Weilheim Telefonbetrüger ergaunert mehrere hundert Euro

Von jüv 

Ein unbekannter Telefonbetrüger hat einen 75-Jährigen in Weilheim um mehrere hundert Euro gebracht. Der Täter gab sich als Mitarbeiter einer Softwarefirma aus und brachte den Senior dazu, ihm Zugriff auf dessen Online-Konto zu erlauben.

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Mitarbeiter von Softwarefirmen ausgeben. (Symbolbild) Foto: dpa
Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Mitarbeiter von Softwarefirmen ausgeben. (Symbolbild) Foto: dpa

Weilheim - Ein unbekannter Täter hat am Mittwoch einen 75 Jahre alten Mann in Weilheim um mehrere hundert Euro betrogen. Laut der Polizei rief der Betrüger den Senior gegen 11 Uhr an, gab sich als Mitarbeiter des Softwareunternehmens Microsoft aus und gaukelte dem Mann einen angeblichen Hackerangriff auf dessen Computer vor. Der Anrufer erklärte, zur „Lösung“ des Problems einen sogenannten Fernzugriff auf den Computer des 75-Jährigen zu benötigen. In einem mehrstündigen Telefonat brachte er sein Opfer schließlich dazu, ihm eine Transaktionsnummer für das Online-Banking preiszugeben. Umgehend buchte der Telefonbetrüger daraufhin mehrere hundert Euro vom Konto des Mannes ab.

Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Mitarbeiter von Softwarefirmen riefen von sich aus nicht zuhause an, um die Behebung von Problemen anzubieten. Deshalb dürfe keinesfalls auf jedwede Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung eingegangen werden. Zudem sollten niemals Konto-, Kreditkartendaten oder Passwörter für den Computer preisgegeben oder Geld überwiesen werden. Wer dennoch Opfer einer derartigen Straftat geworden sei, sollte umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle erstatten.