Weinstadt lockt: „Ab auf die Insel“ Urlaubsgefühle am Remsufer

Von Luitgard Schaber 

Reif für die Insel? Viel Live-Musik und allerlei zur Entspannung bietet das Kulturevent „Ab auf die Insel“, das die Stadt Weinstadt von Freitag an auf den Mühlwiesen in Großheppach veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

Ab  Freitag  geht es auf den Mühlwiesen in Großheppach rund. Foto: Frank Eppler
Ab Freitag geht es auf den Mühlwiesen in Großheppach rund. Foto: Frank Eppler

Weinstadt - Der Weinstädter Kulturamtsleiter Jochen Beglau und sein Team haben es sich auf die Fahnen geschrieben, den Kulturbetrieb in der Stadt trotz der Corona-Pandemie am Laufen zu halten. Nach dem Kultur Drive-in, bei dem einem Autokino ähnlich auf einer Bühne ein Live-Programm geboten wurde, haben die kreativen Köpfe des Weinstädter Rathauses jetzt wiederum eine neue Veranstaltungsidee ersonnen.

Dieses Mal wollen sie damit den örtlichen Vereinen unter die Arme greifen. „Viele Vereine sind knapp auf Kante genäht“, meint Beglau. Dass sie nun wegen Corona ihre sonst üblichen Feste, die für sie wichtige Einnahmequellen seien, nicht feiern könnten, bekämen sie daher finanziell zu spüren. Einfach Zuschüsse nach dem Gießkannenprinzip verteilen wolle man seitens der Stadt deswegen nicht. Daher habe man zu einer Veranstaltungsreihe aufgerufen, an der Vereine, Weingüter und Kirchengemeinden mitwirken können.

Kulturprogramm mit freiem Eintritt

„Ab auf die Insel“ heißt es nun also bei freiem Eintritt von Freitag, 7. August, an. Die Stadt biete den Vereinen, Weingütern und Kirchengemeinden bei dem Kulturprojekt einen corona-sicheren Rahmen, den diese alleine so nicht leisten könnten, erläutert Beglau. Dafür installiere man für ein kulturelles Unterhaltungsprogramm die ehemalige Gartenschau-Bühne von der Birkelspitze nun auf den Mühlwiesen im Stadtteil Großheppach. Davor werden Inseln geschaffen mit Klappstühlen, Sonnenschirmen sowie Weinkisten und Strohballen als Tischen, welche den Besuchern als Sitzgelegenheiten festzugewiesen werden. Ausreichend Abstand zwischen den Inseln sorgt dafür, dass die Vorschriften der Corona-Verordnung eingehalten werden. Zudem müssen Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen.

„Das ist ein Win-win-win-Projekt“, sagt Beglau. Denn nicht nur die mitwirkenden Vereine, Weingüter und Kirchengemeinden profitierten davon, sondern auch die Besucher, denen sich in der „einmaligen Atmosphäre am Remsufer“ doch noch ein Freiluft-Erlebnis biete, nachdem die Stadt das geplante Remsufer-Open-Air hat absagen müssen. Bei dem Musikfestival hätte der Stargeiger Nigel Kennedy als Headliner auftreten sollen. So hochkarätig ist das Live-Programm nun zwar nicht besetzt, es hat aber jede Menge zu bieten.

15 Veranstaltungen mit viel Musik

An 15 Veranstaltungstagen gibt es bis zum 6. September Musik für unterschiedliche Geschmäcker: von Bläserensembles bis hin zu DJ-Auftritten. Für Bewirtung ist jeweils gesorgt. An den Sonntagen werden auch Gottesdienste gefeiert. Hervor sticht zudem die Podiumsdiskussion zum Auftakt der Reihe am 7. August unter dem Titel „Corona – was nun?“, zu welcher die evangelische Kirche Beutelsbach den Landrat Richard Sigel als Gast eingeladen hat. Bei diesem offenen Männervesper sind Frauen ebenfalls willkommen. Besonders genussvoll wird es am 4. und 5. September bei der „Insel der Weine“, wenn örtliche Wengerter ihre Produkte zur Verkostung ausschenken.

Mehr Informationen zum Kulturevent

Programm
: Nähere Informationen, wer was wann zu dem Kulturprojekt beiträgt, werden im Online-Veranstaltungskalender der Stadt veröffentlicht.

Anfahrt:
Besucher sollten nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen, da die Parkplätze am Veranstaltungsgelände begrenzt sind. Von der S-Bahn-Haltestelle Beutelsbach sind die Mühlwiesen in der Brückenstraße zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie