Corona-Impfung Welche App für den digitalen Impfpass?

Welche App braucht man denn nun? Foto: viewimage / shutterstock.com
Welche App braucht man denn nun? Foto: viewimage / shutterstock.com

Seit letzter Woche gibt es den digitalen Impfpass in Deutschland. Doch noch sind viele Fragen offen. Unter anderem haben einige Verbraucher Probleme damit, die richtige App zum Einscannen der QR-Codes zu finden. Wir klären auf.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Diese Apps dienen als digitaler Impfpass

Im Moment gibt es nur zwei offizielle Apps, die als digitaler Impfpass verwendet werden können. Dies ist zum einen die extra dafür entwickelte CovPass-App sowie die bereits vorhandene Corona-Warn-App, die ab der Version 2.3.2 ebenfalls als digitaler Impfnachweis verwendet werden kann. Über diese Links gelangen Sie direkt zu den Webseiten, auf denen Sie sich die Apps herunterladen können:
 

Dabei spielt es keine Rolle, welche der beiden Apps Sie verwenden. Die Corona-Warn-App hat lediglich mehr Funktionen, die aber im Hinblick auf den Impfnachweis keine Rolle spielen. In absehbarer Zeit soll es darüber hinaus auch möglich sein, das digitale Impfzertifikat in der Luca-App zu speichern.

Für Bürger und Bürgerinnen, welche die App lediglich als Impfnachweis verwenden wollen, scheint es außerdem verwirrend zu sein, dass sich in den Appstores auch eine „CovPassCheck-App“ finden lässt. Diese wiederum dient Dienstleistern wie Restaurantbetreibern oder Friseuren als Prüf-App für die digitalen Impfnachweise, die in der CovPass- oder Corona-Warn-App gespeichert sind.

Was ist mit den anderen Apps?

Wer auf Google oder den bekannten Appstores nach „Digitaler Impfpass“ sucht, findet nicht nur die offiziellen Apps der Bundesregierung. Die Anwendungen der anderen Anbieter haben zwar ähnliche Namen, können aber die offiziellen QR-Codes oftmals nicht einscannen und somit auch nicht als Impfnachweis für die Corona-Schutzimpfung verwendet werden. Grundsätzlich ist die Nutzung anderer Apps natürlich möglich, sofern sich der QR-Code damit abspeichern lässt. Eine Anfrage unserer Zeitung beim Bundesgesundheitsministerium ergab jedoch, dass Apps von Drittanbietern nicht vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf ihre Sicherheit geprüft werden. Sie sollten daher vor dem Download immer genau prüfen, wer hinter solchen Apps steht, wo Ihre Daten hinfließen und wie diese verarbeitet werden.

Lesen Sie jetzt weiter: Apps erkennen QR-Codes nicht (Lösung)

Unsere Empfehlung für Sie