Drei Badeanlagen auf höchstem Niveau, großflächige Parks, moderne Sporteinrichtungen zur freien Benutzung – in Bad Füssing, mit der größten Thermenlandschaft Europas, können Körper und Geist gleichermaßen entspannen und Kraft für den Alltag tanken.

Stuttgart – Wenn das mal nicht die beste Empfehlung für einen Urlaub oder ein Wellness-Wochenende in Bad Füssing ist: Einer repräsentativen Befragung zufolge, fühlen sich mehr als 90 Prozent der Gäste nach einem Aufenthalt im niederbayerischen Verwöhn-Kurort deutlich fitter.

Quell der Gesundheit – heilkräftiges Thermalwasser

Zu verdanken ist dieser Gesundbrunnen einem glücklichen Zufall, der sich vor mehr als 80 Jahren ereignete und bis heute dafür sorgt, dass Gäste in der größten Thermenlandschaft Europas die wohltuende und heilkräftige Wirkung des Thermalwassers genießen können. Denn als bei Bohrungen im Jahr 1938 in Bad Füssing nach Öl gesucht wird, kommt es zutage: das schwefelhaltige Thermalmineralwasser, das zunächst mit 56 Grad Celsius aus 1000 Meter Tiefe sprudelt und bis heute Quell für Gesundheit und Wohlbefinden ist.

Dies bestätigt auch eine Heilwasseranalyse der Technischen Universität München, die im einzigartigen Wasser von Bad Füssing Spurenelemente und Mineralien wie Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium und Eisen nachgewiesen hat.

Heilendes Wasser als Medizin

Draußen wintergraues Schmuddelwetter, drinnen wohlige Kuscheltemperaturen – wer in das Bad Füssinger Heilwasser eintaucht, spürt sofort die legendäre Wirkung der heilenden Quellen, die den Körper mit neuer Energie versorgen und die wohltuende Wärme, die entspannt und regeneriert. Der im neutralen Bereich liegende PH-Wert von 7,21 macht das Bad Füssinger Heilwasser für die Gesundheit so wertvoll. Das besonders schwefelhaltige Wasser des niederbayerischen Kurorts wirkt nach neuesten Erkenntnissen zudem kraftvoll gegen das Burnout-Syndrom, da es den Stresshormongehalt im Körper senkt.

Auch Ärzte empfehlen Aufenthalte im Thermalwasser etwa zur Linderung von Rheuma oder Stoffwechselerkrankungen sowie der Beruhigung und Reizlinderung der Haut.

Die Kraft der drei Thermen

„Eins werden“ in der Therme Eins, der Ursprungstherme mit Saunahof in Bad Füssing, große Vielfalt an Wasserbecken und Saunen in der Europa Therme oder Verwöhnmomente der Superlative in der Johannesbad Thermenwelt genießen – Bad Füssing bietet erholsame Stunden in gleich drei Thermen. Doch wozu sich entscheiden? Einfach das komplette Trio der Wellness-Paradiese ausprobieren.

Thermalwasser, das wie Champagner perlt

Erholung und Entspannung ist seit mehr als 70 Jahren Leitgedanke der Therme Eins im Kurort Bad Füssing. Egal ob Rundbecken mit Wasserfontäne, Champagnersprudel, Dampfbad Atrium oder Wellnessabteilung Sinnenreich – Mittelpunkt der zwölf unterschiedlich gestalteten und temperierten Beckenattraktionen mit insgesamt 2500 Quadratmeter Wasserfläche ist das schwefelhaltige Thermalwasser.

Musik unter Wasser und Panoramablick genießen

Im 27 bis 40 Grad warmen Wasser schwimmen oder einfach nur treiben lassen, ganz nach Gusto – in der direkt am Kurpark gelegenen Europa Therme kommt garantiert keine Langeweile auf. Die 15 verschiedene Becken in der 3000 Quadratmeter großen Thermenlandschaft sorgen für Abwechslung pur. Zu den Highlights gehören der Strömungskanal, die Sprudelpools, das Entspannungs- und Entschleunigungsbecken mit Unterwassermusikanlage, ein großes Schwefel-Gas-Becken, das AeroSalzum, der luxuriös gestaltete Infrarot-Tiefenwärmebereich sowie ein Attraktionsbecken mit Luftsprudelliegen, Whirlpools und Bodensprudlern.

Dem Winter mit seinen kalten Temperaturen die Stirn bieten, können die Gäste in der 1000 Quadratmeter großen, generalsanierten Saunalandschaft der Europa Therme Bad Füssing. In der finnischen Aufgusssauna genießt man den Panoramablick und rund 90 Grad Celsius Innentemperatur, die Biosauna sorgt für kreislaufschonende Aufenthalte und in den Kräuterdampfgrotten umschmeicheln wohlriechende Düfte die Nase.

XXL-Whirlpools und endloser Strömungskanal – Thermenerlebnis der Superlative

Die Johannesbad Thermenwelt kann mit einigen Superlativen aufwarten: sie zählt zu den größten Thermen Europas und bietet unzählige Attraktionen wie das Thermal-Wellenbad, die Salzwasser-Felsenlagune, XXL-Whirlpools, Gegenstrombäder, einen über 100 Meter langen Strömungskanal, Wassermassage-Inseln, Lichteffekte, Wasserfälle und ein 30 Meter langes Schwimmerbecken. Außerdem können sich Besuchende der Johannesbad Thermenwelt in acht riesigen Bewegungsbädern, fünf großen Schwefelgasbädern sowie fünf Saunen verwöhnen lassen.

Die Gesundheit steht im Mittelpunkt

Doch nicht nur in den drei einzigartigen Thermen werden Wohlbefinden und Gesundheit in Bad Füssing großgeschrieben. Auch im „Gesundheit ServiceCenter“ beraten und informieren Experten unterschiedlichster Fachgebiete rund ums Gesundheitsangebot des Kurorts oder beantworten gerne die Fragen der Gäste. Die zertifizierten „GesundheitsGastgeber“ sind darüber hinaus Ansprechpartner, wenn es um qualifizierte persönliche Beratung geht.

Wer seine Ausdauer auch außerhalb der drei Thermen in Bad Füssing trainieren möchte, bringt seinen Kreislauf am besten im Bewegungs- oder im Nordic-Walking-Parcours auf Touren. 13 Nordic Walking Strecken mit insgesamt 120 Kilometer Gesamtlänge durch Bad Füssing und Kirchham wollen erlaufen werden. Die Touren sind für unterschiedlichste Längen und Schwierigkeitsgrade ausgelegt. Das ebene Geländeniveau ist auch für Nordic Walking Neueinsteiger optimal.

Sportiv, aktiv und gesund unterwegs

Ob im Wasser oder umgeben von der Landschaft der Pockinger Heide – Erholungssuchende können ihren Urlaub in Bad Füssing schier grenzenlos aktiv gestalten. Das Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten ist vielfältig. Wer gerne radwandert, findet ideale Bedingungen. Die Touren führen auf überwiegend flachem Gelände an idyllischen Flussauen entlang, durch lauschige Wälder und tierreiche Naturschutzgebiete. Das Radwegenetz umfasst ganze 460 Kilometer. Auch zum Donauradweg von Passau nach Wien hat man von Bad Füssing aus Anschluss.

Wer sein Handicap verbessern möchte, ist im Kurort in Niederbayern ebenfalls goldrichtig. Bad Füssing ist bekannt für seinen anspruchsvollen, 18-Loch-Meisterschaftsplatz.

Wandern, Nordic Walking, Gymnastik, Tennis, Reiten und vieles mehr, dazu die gesundheitsfördernden Besuche in den Thermen – Bad Füssing steht für Aktivurlaub, für Eintauchen und Aufleben. Denn bereits eine Woche Auszeit im Kurort – verbunden mit Thermalbaden – hilft nachweislich wirkungsvoll gegen den Stress des Alltags und kann helfen, Burnout zu verhindern.

Info: Mehr über das zauberhafte Bad Füssing erfahren, lässt sich auch auf Facebook, Twitter und Youtube