Werbeaktion von Bastian Schweinsteiger Ex-Fußballer bleibt TV-Experte der ARD

Bastian Schweinsteiger wurde von der ARD als TV-Experte während der EM eingesetzt. Foto: dpa/Matthias Balk
Bastian Schweinsteiger wurde von der ARD als TV-Experte während der EM eingesetzt. Foto: dpa/Matthias Balk

Nach einer Entschuldigung bleibt Bastian Schweinsteiger TV-Experte der ARD. Der Sender hatte den Auftritt des Ex-Fußballers bei der TV-Übertragung von der EM und das Absetzen eines Tweets mit Werbebotschaft längere Zeit geprüft.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger bleibt nach einer Entschuldigung TV-Experte der ARD. Das bestätigte der öffentlich-rechtliche Sender am Freitag. „In den vergangenen Tagen haben umfangreiche Gespräche zwischen der ARD und Bastian Schweinsteiger stattgefunden“, hieß es dazu in einer Mitteilung am Freitag.

Schweinsteiger habe „erklärt, es tue ihm leid, dass durch seine Social-Media-Aktivitäten während der Halbzeit-Pause der Übertragung vom Viertelfinal-Spiel England - Ukraine im Ersten der Eindruck entstanden ist, er vermische seine Tätigkeit als ARD-Experte mit Werbung für Sponsoren. Dies sei so von ihm nicht beabsichtigt gewesen.“

Zuvor hatte das Erste den Auftritt des ehemaligen Nationalspielers bei der TV-Übertragung von der Fußball-EM und das Absetzen eines Tweets mit Werbebotschaft mehrere Wochen geprüft. Der Tweet war danach nicht mehr abrufbar.




Unsere Empfehlung für Sie