Wetter im Südwesten Woche startet mit Windböen und Neuschnee

Von red/dpa/lsw 

Die neue Woche beginnt mit ungemütlichem Wetter. Am Montag ist es stark bewölkt, Regen- oder Graupelschauer sind möglich. Teilweise ist mit Sturmböen zu rechnen.

In Teilen Baden-Württembergs muss am Montag mit stürmischen Böen gerechnet werden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
In Teilen Baden-Württembergs muss am Montag mit stürmischen Böen gerechnet werden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Stuttgart - Das Wetter im Südwesten wird zu Beginn der neuen Woche ungemütlich. Den Montag über ist es stark bewölkt, zudem sind wiederholte Regen- oder Graupelschauer möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Auch kurze Gewitter seien nicht ausgeschlossen. Im höheren Bergland kann es den Meteorologen zufolge außerdem zu Schneeschauern kommen. Im Schwarzwald, auf der Schwäbischen Alb und in Richtung Allgäu können demnach 1 bis 5 Zentimeter Neuschnee fallen. In höheren Staulagen seien bis zu 10 Zentimeter möglich. 

Den Angaben zufolge soll es auch windig werden. Im Bergland und in Teilen Oberschwabens kann es zu stürmischen Böen kommen. Im höheren Schwarzwald seien auch schweren Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern möglich. Auf den Schwarzwaldgipfeln gehe es auch einzelne Orkanböen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 11 Grad.

Unsere Empfehlung für Sie