Bad, WC und Küche Wie oft sollte man Handtücher wechseln?

Von Lukas Böhl  

In diesem Ratgeber erfahren Sie, warum Sie nicht zu langen warten sollten, um Ihre Handtücher zu wechseln.

Waschen Sie Ihre Handtücher regelmäßig. Foto: OlegDoroshin / shutterstock.com
Waschen Sie Ihre Handtücher regelmäßig. Foto: OlegDoroshin / shutterstock.com

Auch wenn wir Handtücher grundsätzlich immer dann verwenden, wenn wir uns gewaschen haben, sind sie dennoch eine Brutstätte für Keime. Das liegt zum einen daran, dass wir beim Abtrocknen unsere Hautbakterien und andere verbliebene Keime, die wir nicht gänzlich abgewaschen haben, direkt ins Material rubbeln. Zum anderen werden beim Spülen der Toilette ebenfalls Keime aufgewirbelt, die sich unter anderem auf den Handtüchern niederlassen können. Dort finden sie das perfekte feucht-warme Klima vor, um sich zu vermehren.

So oft sollten Sie verschiedene Handtücher wechseln

Bade- oder Duschtuch: Alle drei Tage, maximal aber alle fünf Tage

Handtücher zum Abtrocknen des Körpers sollten lediglich drei- bis fünfmal benutzt werden. Wer täglich einmal duscht, sollte das Handtuch also nach drei bis fünf Tagen wechseln. Je besser das Handtuch nach der Benutzung trocknet, desto länger können Sie es verwenden.

Handtücher zum Händetrocknen: Je nach Benutzung täglich oder alle drei Tage.

In einem Mehrpersonenhaushalt, in welchem die Handtücher ständig in Benutzung sind und nicht richtig trocknen können, sollten sie täglich ausgetauscht werden. Auch in einem Singlehaushalt sollten die Handtücher nach maximal drei Tagen gewechselt werden.

Waschlappen: Nach jedem Gebrauch

Da Waschlappen meistens dazu genutzt werden, die Haut intensiv zu schrubben oder Make-up zu entfernen, sollten sie nach jedem Gebrauch gewaschen werden.

Geschirrtücher: Mindestens einmal pro Woche

Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt eine wöchentliche, bei intensivere Nutzung sogar häufigere, Reinigung der Geschirrtücher. Wie Sie diese richtig waschen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gym-Handtücher: Nach jedem Gebrauch

Da Gym-Handtücher potenziell nicht nur den eigenen Schweiß aufnehmen, sollten sie nach dem Gebrauch gewaschen werden.

Schaden mir meine eigenen Keime überhaupt?

Besonders Handtücher, die den ganzen Tag über in Benutzung sind und dadurch nicht richtig trocknen, sind ein Paradies für Keime. Trocknen wir uns mit diesen ab, verteilen wir die Keime direkt auf unserer Haut und machen den Effekt des Waschens quasi zunichte. Bei guter Gesundheit stellt dies in der Regel zwar keine Probleme dar, doch wer unter Hautirritationen leidet oder Verletzungen hat, kann eine Infektion riskieren. Außerdem können über die Handtücher Krankheiten übertragen werden, sofern Sie sich diese mit kranken Menschen teilen.

Aber auch gesunde Menschen sollten es nicht auf die Spitze treiben. Ein paar Tage über die empfohlene Nutzungsdauer hinaus werden Ihnen höchstwahrscheinlich nicht schaden. Grundsätzlich gilt aber: Je öfter Sie Ihre Handtücher waschen, desto besser für Ihre Haut und Gesundheit. Aus den genannten Gründen sollten Sie Ihre Handtücher nicht mit anderen Menschen teilen, egal ob gesund oder krank.

So waschen Sie Ihre Handtücher richtig
 

  • Lassen Sie die Handtücher vollständig trocknen, bevor Sie sie in den Wäschesammler werfen.
  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt, Handtücher bei mindestens 60 °C mit einem bleichmittelhaltigen Vollwaschmittel zu waschen, um Schmutz und Keime zu entfernen.

Bei dieser Gelegenheit: Duschvorhang waschen

Wie oft sollte man neue Handtücher kaufen?

Wenn Sie Ihre Handtücher regelmäßig waschen und sich an die Waschhinweise des Herstellers halten, sollten diese einige Jahre halten. Selbst kratzige Handtücher können Sie mit einigen Tricks wieder weich machen. Wenn die Handtücher also nicht gerade muffig sind oder Löcher haben, müssen Sie auch keine neuen kaufen. So sparen Sie Ressourcen.

Lesen Sie jetzt weiter: Kopfkissen richtig waschen