Winterspaß in Stuttgart-Degerloch „Doofe Idee“ für Downhill-Strecke

Und ab geht’s auf der Downhill-Strecke. Aber nicht mit dem Rad. Foto: Screenshot
Und ab geht’s auf der Downhill-Strecke. Aber nicht mit dem Rad. Foto: Screenshot

Die Downhill-Strecke in Stuttgart-Degerloch ist unter einer dicken Schneedecke verschwunden. Das brachte den 31-jährigen Jannick Henzler auf eine „doofe Idee“, wie er selbst sagt. Aber sehen Sie selbst...

Filderzeitung: Judith A. Sägesser (ana)

Degerloch/Süd - Kufen hat Jannick Henzler noch keine für sein Bike. Ganz ohne die Downhill-Strecke im Degerlocher Wald will der 31-Jährige aber auch im Winterwunderland nicht sein. Und deshalb kam er auf eine „doofe Idee“, wie er selbst sagt. Um diese in die Tat umzusetzen, sind er und seine Freundin am vergangenen Wochenende hoch nach Degerloch gefahren. Von dort aus sind die beiden dann runtergebrettert – aber nicht auf dem Mountainbike, wie sonst hier üblich, sondern auf Skiern.

Dabei haben sie sich gegenseitig gefilmt. Entstanden ist ein zweiminütiger Videoclip, der im Netz auf viel Wohlwollen gestoßen ist. „Das hätte ich so nicht erwartet“, sagt Henzler über die vielen Kommentare bei Facebook und die bis dato gut 2000 Aufrufe bei Youtube. Anlass war, den anderen Downhillern, die ihr Rad aktuell stehen lassen müssen, eine kleine Aufmunterung zu schicken, sagt er. „Der Spaß war im Vordergrund.“

Und wie gut eignet sich die Downhill-Strecke als Abfahrtspiste für Skier? Fahren können müsse man, sagt Henzler. „Aber der Schwung hat an manchen Stellen gefehlt.“ Und weil trotz der beachtlichen Schneedecke doch hier und da ein Stein im Weg ist, hätten sie absichtlich zerschlissene Skier mitgenommen.

Unsere Empfehlung für Sie