„Wir bleiben zu Hause“-Festival Popmusik von Wohnzimmer zu Wohnzimmer

Von dpa/red 

Das „Wir bleiben zu Hause“-Festival hat am Sonntagabend acht Live-Konzerte von Popmusikern wie Max Giesinger oder Álvaro Soler in die Wohnzimmer der Fans gebracht.

So hat man Max Giesinger am 8. März 2019 live in Stuttgart erlebt Foto: Lichtgut/Julian Rettig
So hat man Max Giesinger am 8. März 2019 live in Stuttgart erlebt Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Berlin - Mit einem wegen der Coronavirus-Krise etwas anderen Musikfestival haben mehrere Popmusiker ihre Fans in der häuslichen Isolation begleitet. Sänger wie Johannes Oerding, Max Giesinger, Lotte oder Nico Santos spielten am Sonntagabend insgesamt vier Stunden lang zu Hause und streamten die Auftritte online. Beim „#Wirbleibenzuhause-Festival“ schalteten zeitweise bis zu 70 000 Instagram-Nutzer auf dem jeweiligen Profil der Künstler ein.

„Es ist gut, dass ich nicht nach zehn Uhr spiele, sonst würde ich noch Probleme mit den Nachbarn bekommen. Aber die sind eigentlich ganz korrekt“, scherzte Giesinger („80 Millionen“).

Die Popstars spielten Gitarre oder Klavier und sangen dabei eigene Songs, aber auch Coverversionen. Santos grüßte mit dem Eagles-Klassiker „Hotel California“ seine Eltern, die auf Mallorca leben. „Ich wäre jetzt super, super gerne bei euch“.

Der aus Barcelona stammende Álvaro Soler („La Libertad“) erklärte, er dürfe seit Tagen das Haus nur zum Einkaufen und Gassi gehen mit dem Hund verlassen. „Spanien ist gerade in einer sehr schwierigen Situation. Wenn ihr nicht wollt, dass das in Deutschland passiert, müsst ihr unbedingt jetzt agieren und fleißig zu Hause bleiben.“

Viele Musiker mussten aufgrund der Corona-Epidemie ihre Tourneen in den Herbst verschieben oder ganz absagen. Seitdem melden sich immer mehr Künstler per Livestream, um von zuhause aus zu musizieren. Das von der Plattenfirma Sony angeregte Instagram-Konzert präsentierte nacheinander Mathea, Michael Schulte, Lotte, Nico Santos, Álvaro Soler, Max Giesinger, Lea und Johannes Oerding. Auch im Nachhinein sind die Konzerte noch 24 Stunden lang über die „Storys“ der Künstler bei Instagram abrufbar.




Unsere Empfehlung für Sie