Wissenschaftlicher Durchbruch Tödlicher Tumor aus dem 3D-Drucker

Das Glioblastom, auch Glioblastoma multiforme, ist ein bösartiger Hirntumor. Foto: dpa/Ingo Wagner
Das Glioblastom, auch Glioblastoma multiforme, ist ein bösartiger Hirntumor. Foto: dpa/Ingo Wagner

Forscher der Universität Tel Aviv haben erstmals einen vollständigen, aktiven Tumor gedruckt. An dem Modell eines Glioblastoms sollen Medikamente gegen Krebs getestet werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tel Aviv - Das stellt möglicherweise einen wissenschaftlichen Durchbruch im Kampf gegen Krebs dar: Wissenschaftler der Universität Tel Aviv in Israel haben per 3D-Bioprinting-Verfahren erstmals einen kompletten aktiven Tumor gedruckt. Es handelt sich dabei um ein 3D-Modell eines Glioblastoms, der tödlichsten Form von Hirnkrebs.

Das gedruckte Modell simuliere einen echten Tumor, durch den Blutzellen und Medikamente fließen können, so die Universität. An dem Glioblastom sollen nun Medikamente getestet werden. Der Tumor wird dabei rund zwei Monate am Leben gehalten.

Detailliertere Informationen dazu finden sich im folgenden Video:

Ein Glioblastom kann sich überall im Gehirn entwickelt. Der bösartige Hirntumor tritt meist bei Menschen mittleren Alters auf – überwiegend bei Männern. Die Standardtherapie ist eine Kombination aus Operation mit Bestrahlungs- und Chemotherapie. Die Überlebensrate bei einem Glioblastom liegt momentan trotz Behandlung nach einem Jahr bei nur 40 Prozent, nach fünf Jahren nur noch bei fünf Prozent.

Unsere Empfehlung für Sie