WM 2018 Englands Trainer Gareth Southgate kugelt sich die Schulter aus

Im WM-Spiel gegen Tunesien konnte er noch jubeln: Englands Trainer Gareth Southgate. Foto: Getty Images Europe
Im WM-Spiel gegen Tunesien konnte er noch jubeln: Englands Trainer Gareth Southgate. Foto: Getty Images Europe

Kurioser Vorfall im englischen Teamquartier bei der WM 2018 in Russland: Trainer Gareth Southgate hat sich die Schulter ausgekugelt – bei einer Joggingrunde.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Repino - Englands Teammanager Gareth Southgate geht gehandicapt in die nächsten WM-Spiele der Three Lions: Am freien Mittwoch stürzte der Coach bei einer Joggingrunde in der Nähe des Teamquartiers in Repino und kugelte sich die Schulter aus. Dies gab der englische Fußballverband FA bekannt.

Lesen Sie hier: Spieler aus England liefern sich kurioses Einhorn-Rennen

„Ich werde wohl in Zukunft die Tore nicht mehr mit vollem Einsatz feiern können“, ulkte Southgate über sein Missgeschick. Am Montag hatte er noch überschwänglich den 2:1-Siegtreffer durch Kapitän Harry Kane gegen Tunesien bejubelt.

Southgate musste sogar in einem Krankenhaus behandelt werden und trug den rechten Arm bei einer Teambesprechung in einer Schlinge.




Unsere Empfehlung für Sie