Wohnkosten in Baden-Württemberg So viel Geld geben Menschen hier fürs Wohnen aus

Von red/dpa 

Für ihre Haushalte geben die Menschen in Baden-Württemberg mehr Geld aus als in anderen Bundesländern. Dafür gibt es hierzulande auch höhere Einkommen. So verteilen sich die Kosten.

Unter Wohnkosten fasst das Landesamt Ausgaben für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung zusammen. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Unter Wohnkosten fasst das Landesamt Ausgaben für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung zusammen. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Ziemlich genau ein Drittel ihres Budgets geben die Baden-Württemberger jeden Monat für Wohnkosten aus. Im Schnitt waren das im Jahr 2018 pro Haushalt 959 Euro, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Zahlen von 2019 liegen noch nicht vor. Unter Wohnkosten fasst das Landesamt Ausgaben für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung zusammen.

Höhere Einkommen im Südwesten

Mit deutlichem Abstand folgten die Ausgabenblöcke Verkehr mit durchschnittlich 430 Euro, Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren mit 381 Euro sowie Freizeit, Unterhaltung und Kultur mit 314 Euro. Insgesamt gaben die privaten Haushalte 2018 im Schnitt 2894 Euro für den Konsum aus und damit 190 Euro mehr als der bundesweite Durchschnitt. Die Haushalte in Baden-Württemberg haben allerdings auch höhere Einkommen als die meisten anderen.