In der Innenstadt gibt es eigentlich keine freien Flächen mehr, aber drumherum tut sich noch einiges. Ein Überblick.

Ludwigsburg - Die Flächen in Ludwigsburg sind knapp, der Bedarf an Wohnungen aber groß. Dass insgesamt in der Stadt viel zu wenig neue Wohnungen entstanden sind, zeigt sich unter anderem daran, dass die Bevölkerungszahl in den vergangenen sechs Jahren nahezu gleich geblieben ist, junge Familien zogen sogar eher weg aus der Barockstadt. Zuvor hatte sich die Einwohnerzahl bis 2015 quasi kontinuierlich erhöht. Ludwigsburg hat in den vergangenen Jahren bei der Schaffung von Wohnraum stark auf die Innenentwicklung gesetzt, die Potenziale hier sind weitgehend ausgeschöpft. Oberbürgermeister Matthias Knecht sieht die Stadt dennoch „auf einem guten Weg“. Denn an der ein oder anderen Stelle wird tatsächlich gebaut. Ein Überblick.

Schauinsland (Neckarweihingen) Einfamilien-, Mehrfamilien- und Reihenhäuser: Für jeden Geschmack ist auf dem 2,2 Hektar großen Areal etwas geplant. Die Grundstücke der Stadt sind bereits allesamt vergeben und werden Zug um Zug bebaut. Am obersten Zipfel von Neckarweihingen sind einmal 174 Wohneinheiten vorgesehen, davon 35 als preisgebundene Mietwohnungen. Vielfalt ist das Motto des Neubaugebiets: 19 Einfamilienhäuser sollen komplett freistehen, daneben wird es vier Ketten- und acht Reihenhäuser geben. Elf Grundstücke sind dem Geschoßwohnungsbau vorbehalten, drei für Baugemeinschaften.

Gämsenberg (Ludwigsburg-Ost) Ab Anfang 2022 sollen am Siedlungsrand Mehrfamilienhäuser entstehen. Um die Attraktivität der 121 Wohneinheiten für Familien mit kleinen Kindern zu erhöhen, entstehen zusätzlich zwei Kindernester. Derzeit wird der Bebauungsplan aufgestellt, der vom Gemeinderat verabschiedet werden muss.

Östlich Steinheimer Str. (Poppenweiler) Für das 0,89 Hektar große Gebiet wurde der Bebauungsplan vor Kurzem verabschiedet. Auf einem ehemaligen Bauernhof sind 55 Geschosswohnungen geplant. Die Verwaltung geht davon aus, dass die Aufsiedlung vom kommenden Jahr an möglich ist.

Wohnpark Fuchshof (Ludwigsburg-Ost) Das mit Abstand größte Neubaugebiet befindet sich nördlich des Ludwig-Jahn-Stadions, dort werden 550 Wohneinheiten neu gebaut. Derzeit wird der erste Bauabschnitt erschlossen, von Mitte 2023 an entstehen dann zunächst 190 Wohnungen. Die restlichen 340 folgen eineinhalb Jahre später. Die Bauplätze sollen an Investoren, Wohnungsbaugesellschaften und Baugenossenschaften verkauft werden. Auch Baugruppen werden zum Zuge kommen.

Grünbühl.living (Grünbühl-Sonnenberg) Die Wohnungsbau Ludwigsburg (WBL) hat mit dem Bau bereits begonnen. Nachhaltig und ökologisch sollen die Wohnungen sein – und bezahlbar. Mehr als die Hälfte der 420 Wohnungen bleibt deshalb auch bei der WBL, die einen Großteil vergünstigt vermietet. Zum Quartierskonzept gehört auch ein besonderes Energiekonzept, geheizt und gekühlt wird mit einer Eisspeicheranlage. Außerdem ist eine Kindertagesstätte für 110 Kinder geplant.

Jägerhof-Quartier (Ludwigsburg Ost) Der Hof der ehemaligen Jägerhofkaserne ist keiner mehr, die Bauarbeiten für die Tiefgarage haben begonnen. Darüber werden einmal sechs Gebäude mit 76 Mietwohnungen stehen. Fertig soll alles im Herbst in zwei Jahren sein, der zweite Bauabschnitt mit zusätzlichen 85 Wohnungen sowie 5000 Quadratmeter Gewerbefläche inklusive Kita dauert länger – voraussichtlich bis Ende 2023.