Zaz in der Porsche-Arena Stuttgart Die Chansonnière versucht es mit Rock

Zaz – hier bei einem Auftritt am 12. Februar in Amsterdam – ist am Montagabend in der Porsche-Arena aufgetreten. Foto: AFP
Zaz – hier bei einem Auftritt am 12. Februar in Amsterdam – ist am Montagabend in der Porsche-Arena aufgetreten. Foto: AFP

Die französische Sängerin Zaz ist in Stuttgart ein gern gesehener Gast. Am Montagabend hat sie das Publikum in der Porsche-Arena mit ungewohnten Tönen überrrascht. Ihre neuen Genres sind Rock und Pop.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die französische Sängerin Zaz zeigt sich bei ihrem Gastspiel in der Porsche-Arena als gewohnt charmante Chansonstimme, tut sich in Rock- und Popgefilden aber deutlich schwerer. Schon diverse Male, etwa bei den Jazzopen auf dem Schlossplatz, hat sich das Stuttgarter Publikum in Zaz als charmant-resolute Stimme zwischen Chanson, Jazz, Blues und etwas Soul regelrecht verliebt.

Diesmal mit Rock und Pop

Am Montagabend gab es nun eher die Rock- und Pop-Sängerin Zaz zu erleben – und der Abend gestaltete sich deutlich zähflüssig. Fast fünfundvierzig Minuten dauerte es, bis der Funke zwischen der Gastgeberin und ihren knapp fünftausend Fans endlich übersprang – eine kleines Akustikset auf einer in den Innenraum hineinragenden Zweitbühne brachte mit Klängen von Latin Music bis Gipsy Swing schließlich doch noch Schwung in die Porsche-Arena. Davor und auch danach aber zeigte sich: Auch wenn sie noch so sehr will – eine prächtige Chansonnière ist nicht auch eine herausragende Pop- und Rock-Sängerin; ungeachtet eines versiert aufspielenden Quintetts an ihrer Seite.




Unsere Empfehlung für Sie